Daft Punk
picture alliance / dpa / David Black / SonyMusic
Daft Punk
Aus nach 28 Jahren

Daft Punk trennte sich aus Angst vor künstlicher Intelligenz

In 2021 gab Daft Punk das Ende bekannt. Nun sprach Thomas Bangalter über die Gründe der Trennung.

Daft Punk Twitch live 22.02.2022 ( Los Angeles / The Mayan Theatre 1997) 1080/60fps
Daft Punk Twitch live 22.02.2022 ( Los Angeles / The Mayan Theatre 1997) 1080/60fps

Gründe der Trennung

Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen und Thomas Bangalter gab ein Interview mit den BBC News. In diesem sagte das ehemalige Mitglied von Daft Punk, dass es einige Gründe für die Trennung gab und unter anderem die künstliche Intelligenz eine Rolle gespielt habe.

Er sagte: “Daft Punk war ein Projekt, das die Grenze zwischen Realität und Fiktion mit diesen Robotercharakteren verwischte. Es war ein sehr wichtiger Punkt für mich und Guy-Manuel, die Geschichte nicht zu verderben, während sie passierte.”

“Wir haben versucht, diese Maschinen zu benutzen, um etwas extrem Bewegendes auszudrücken, das eine Maschine nicht fühlen kann, ein Mensch aber schon. Wir waren immer auf der Seite der Menschheit und nicht auf der Seite der Technologie [….] So sehr ich diesen Charakter auch liebe, das Letzte, was ich in der Welt, in der wir im Jahr 2023 leben, sein möchte, ist ein Roboter”, so Bangalter.

Der französische Künstler selbst hat nach dem Ende von Daft Punk im Übrigen nicht aufgehört, Musik zu machen. Stattdessen wird er am Freitag, den 07. April 2023 sein Album “Mythologies” mit allen 23 Tracks veröffentlichen.

Eines der Stücke kannst Du Dir schon jetzt reinziehen:

Mythologies: X. L'Accouchement
Mythologies: X. L'Accouchement
KATY PERRY mit FIREWORK

bigFM Deutschlands biggste Beats

bigFM Deutschlands biggste Beats


Es läuft:
KATY PERRY mit FIREWORK