I Love Bass

Bass & Bounce 24/7 mit allen HBz Hits, HBz Remixe und HBz Bootlegs - hosted by HBz persönlich. Der Stream mit abgefahrenen Beats und Bass.

JORIS VOORN mit Horizon

One World Radio

One World Radio


Es läuft:
JORIS VOORN mit Horizon

HBz, Maddix, Finch, W&W, Vize im Stream

Dieser Stream ist der offizielle Radiosender des DJ- und Produzentenduos HBz. Bass & Bounce 24/7 mit allen HBz Hits, HBz Remixen und HBz Bootlegs - hosted by HBz persönlich. Entdecke neue DJ-Hits und bekannte Songs mit neuem abgefahrenen Beats und Bass.

Bei Bass Music erwarten dich verschiedene Genres des EDM und Hip Hop. Bei den Songs steht vor allem die Bass Drum und oder der Bassline Sound im Fokus. Typischerweise wird der Bass Sound durch Synthesizer und Drum Machines generiert. Zu den Electronic Dance Music-Genres gehört unter anderem Bass House, Bassline, Drum and Bass, Dubstep, Future Bass, Glitch Hop, Mitdempo Bass, Moombathon, Trap (EDM), UK Bass und Wave.
 

Im „I Love Bass“-Webradio findest du unter anderem diese Hits:

  • Harris & Ford & Outsiders – Irrenhaus
  • Udo Lindenberg & Apache 207 – Komet (HBz Remix)
  • Maddix – Heute Nacht
  • W&W & Axmo – Starshine (feat. Sonja)
  • HBz – King Kong (Jebroer Remix)
  • Nina Chuba – Wildberry Lillet (HBz & Raphael Maier Remix)
  • DJ Robin & Schürze – Layla (Le Shuuk Remix)
  • Tokio Hotel & VIZE – White Lies (HBz Remix)
  • Timmy Trumpet & Azteck & Darren Styles – Dance Tonight
  • Harry Styles – Watermelon Sugar (HBz & Maurizzle Remix)
  • Finch – Direkt Bock (HBz Remix)
  • RAF Camora & Luciano – All Night (Noisetime Remix)
  • Eminem - Mockingbird (HBZ Remix)
  • LIL Wayne – A Milli (Sidepiece Remix)
  • HBz & Mike Gudmann & Michelle Collin – All The Things She Said
  • JUJU & Henning May – Vermissen (HBz Festival Goa Remix)
  • Avicii – Without You (HBz Remix)
  • Hardwell & BlasterJaxx – Bigroom Never Dies
  • Basshunter – Boten Anna
  • Hardwell & Maddix & 4 Strings – Take Me Away Again
  • LIL Nas X – Star WAlkin‘ (Averro Hard Dance Remix)
  • Fugees – Killing Me Softly (HBz Bounce Remix)
  • Alan Walker & K-391 – Ignite (HBz Bounce Remix)
  • Lady Gaga – Bloody Mary (Dance With My Hands) (OBS Remix)

„I Love Bass“ – Der Stream von HBz

Das DJ-Duo HBz besteht aus Niklas Brüsewitz und Nils Schedler. Mit ihrem einzigartigen Sound die beiden nicht mehr von den Mainstages und aus den Spotify Playlisten nicht mehr wegzudenken. Unter ihrem Künstlernamen veröffentlichen sie zahlreiche Remixes, sowie eigene Songs. HBz ist inzwischen zu einem international gefragten Live-Act geworden. Bekannt sind sie durch die Single „King Kong“ und den Remix von „Lebenslang“ geworden.

Schon vor ihrem Durchbruch 2020 mit dem Song „Deine Augen“, konnten sie mit ihren Remixes und Originalen auf YouTube erste Erfolge einheimsen.

Ihre Single „King Kong“ im Jahr 2021 blieb 22 Wochen lang in den Charts und erreichte als höchste Platzierung Rang 31. 2022 wurde sie mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Für ihren Hit „Deine Augen“ und den Remix von „Lebenslang“ mit Rapper Tream in 2022 erhielten das DJ-Duo weitere Goldene Schallplatten.

Gemeinsam mit Rapper „FINCH“ und der Schweizer Band „Fläaschtbänkler“ haben sie den Song „Hoch die Hände Wochenende“ veröffentlicht, der für richtige gute Vibes zum Weekend sorgt.

Zusammengefasst zählen zu ihren wichtigsten Releases in 2022 die Singles „Gästeliste+1“, bei der in der englischen Version „Guestlist+1“ der schottische Sänger Nathan Evans dabei ist, „High sein“, „Goldmarie“, „Wolke 10“, „Spirit of the Hawk“ feat. DJ JAMYX, „I'm okay“ (zusammen mit dem DJ- und Produzenten-Duo Ostblockschlampen), „Hoch die Hände Wochenende“ feat. Finch und den Fäaschtbänklern, sowie Remixe für Künstler wie Montez und SDP.

Finch: Der Rapper mit der Vokuhila

Finch, auch aus früheren Zeiten als Finch Asozial bekannt, erlangte erstmals Bekanntheit durch seine Teilnahme am Battlerapformat „Rap am Mittwoch“. Seit 2014 hat er seinen eigenen YouTube-Kanal auf dem er seine eigenen Songs hochlädt.

Finch’s Markenzeichen: Die Vokuhila. Mit dieser Frisur hat er ein Statement gesetzt.

Die Debütsingle des Rappers mit der Vokuhila hieß „Ostdeutscher Hasselhoff“ und erschien 2016. Das Album „Fliesentisch Romantik“ erschien 2018. Im selben Jahr nahm er am TobTier Takeover teil, bei dem es zu einem Rap-Battle zwischen ihm und Clep kam. Das Video dazu wurde zu einem viralen Hit.

Obwohl der Titel es nicht vermuten ließ, ging es mit „Abfahrt“ direkt in die Charts. Nach zwei Wochen schafft es der Titel auf Platz 63 der deutschen Single-Charts. Im Folgejahr erschien das erste Album von Finch mit dem Namen „Dorfdisko“ und schaffte es direkt auf Platz 2 der deutschen Album-Charts.

Am Valentinstag im Jahr 2020 wurde sein zweites Album „Finchi’s Love Tape“ veröffentlicht. Dieses schaffte s ebenfalls auf Platz 2 der Charts.

Anfang Mai 2021 gab er per Instagram bekannt, dass er nur noch unter dem Namen „Finch“ auftreten werde. Auf seinen Social Media-Channel hatte er sich bereits umbenannt. Seine Single „Keine bösen Wörter“ wurde bereits ohne den Zusatz „Asozial“ veröffentlicht.

Finch’s drittes Album „Rummelbums“ wurde 2022 veröffentlicht und erreichte Platz 1 der deutschen Album-Charts.

Top-DJ und Remix-King Maddix

Der niederländische DJ und Musikproduzent, der eigentlich Pablo Rindt heißt, ist inzwischen auf allen Mainstages der fettesten EDM-Festivals zu sehen beziehungsweise zu hören.

Maddix ist ein wichtiger Vetreter im Bereich BigRoom-Techno. Er steht bei Revealed Recordings unter Vertrag und hat mit dessen Labelgründer Hardwell kollaboriert.

Als Kind lernte Maddix Schlagzeug- und Klavierspielen. Als Teenager entdeckte er die Dance-Musik für sich. Mit 16 Jahren fing er an selbst Musik zu produzieren und veröffentlichte sein Produktionen auf kleineren Labels. Nebenbei hatte er Auftritte als DJ in lokalen Bars.

Während seiner Studienzeit wurden DJ-Superstars wie Afrojack, Dimitri Vegas & Like Mike auf ihn aufmerksam. Seine Veröffentlichungen auf Armada Trice weckten schließlich das Interesse von Hardwell. Sein erster Release erfolgte 2014. „Raise Em Up“ wurde von Dyro in seiner Radioshow „Wolv Radio“ gesendet.

Mit Remixes für DJs wie Calvin Harris, Dannic und Sick Individuals konnte sich Maddix im EDM-Business etablieren.

Sein internationaler Durchbruch gelang ihm 2015 mit dem Titel „Riptide“. Der Song wurde von Ummet Ozcan auf der Tomorrowland Mainstage aufgeführt und war Teil der Hardwell presents Revealed Vol. 6 Compilation. Damit begann eine Zusammenarbeit mit Revealed Recordings. Es folgten Songs wie „Ghosts“, „Voltage“, „Dirty Bassline“, „Trabanca“ und viele mehr. Maddix wird zudem in den Credits zu Hardwells Introsong „Conquerero“ mitaufgeführt.

2020 vollzog Maddix einen Genrewechsel. Vom bisherigen BigRoom-Sound wechselte er zu Techno. Dieser Change wurde mit der Single „Ecstasy“ eingeleitet. 2022 veröffentlichte er die Single „Heute Nacht“, die durch unglaublich viele TikTok-Videos und Instagram-Reels bekannt wurde.

Hast du jetzt richtig Bock auf Bass Music bekommen? Dann hör jetzt bei „I Love Bass“ rein! HBz, Finch, Timmy Trumpet, VIZE, Da Tweekaz, Harris & Ford, Le Shuuk, Maddix und viele weitere erwarten dich. Tune in!