Live: -
  • Ruf uns an: 0621 - 572 399 851

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Stories.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Best of Medientage

von bigFM Trends / 31.10.2018 - 14:47

Medientage_16-8_1_of_1.jpg

Credit: Medientage München

Es ist das Gipfeltreffen all derer, die sich mit Medien beschäftigen. Und längst sind die Medientage in München nicht mehr nur die Plattform der klassischen Medien wie TV oder Zeitung. Es geht immer stärker um die Frage, wie diese Medien im digitalen Zeitalter überleben, welche neuen Technologien es gibt und welche Erfolgscases die Trends setzen. Für uns Marketer ist das wichtig, deshalb berichten wir heute über die wichtigsten Learnings aus den Medientagen.
 
Was tut sich bei Facebook?
 
Facebook sieht sich in Sachen Bekämpfung der Fake-News auf dem richtigen Weg. Bei den Medientagen wurden neue Studien aus den USA vorgestellt, die belegen sollen, dass die Maßnahmen des Netzwerks gegen falsche Nachrichten und Propaganda inzwischen Wirkung zeigt. Facebook selbst, auch das wurde erneut deutlich, sieht sich nicht in der Hauptverantwortung bei der Frage was ist richtig oder falsch und will deshalb die Zusammenarbeit mit sogenannten Faktenprüfern weiter intensivieren. 

Nach den Veränderungen des Algorithmus, mit denen Marc Zuckerberg wieder mehr Interaktion zwischen Freunden fördern will, die aber dazu führten, dass unsere Seiten weniger Reichweite und Interaktion aufweisen, haben die Facebook Vertreter erneut auf die vielfältigen Distributionswege auf der Plattform hingewiesen. Auch die Möglichkeiten der Monetarisierung seien ausgebaut worden, beispielsweise über die sogenannten Instant Articels oder über die Möglichkeit der Integration von digitalen Bezahlprodukten auf Facebook. Auch die neue Möglichkeit des Werbespilts innerhalb von Videos zeige, dass sich Facebook die Optionen bietet, es liege aber natürlich in der Hand des Seitenbetreibers, diese entsprechend zu nutzen und zu bespielen.
 
Wie entwickeln sich Spotify und Co.?
 
180 Millionen aktive Nutzer hat das Unternehmen in 10 Jahren generieren können. Der Trend, dass jüngere Zielgruppen immer stärker On-Demand-Produkte wie Netflix oder auch Spotify nutzen setzt sich fort. Aber, auch das wurde bei den Medientagen deutlich, die klassischen Audioformate haben nach wie vor die deutlich längere Verweildauer. In Sachen Podcast zeigt sich, dass die Nutzer sehr wohl bereit sind Inhalte, die spannend sind, länger zu nutzen. 30 Minuten bis eine Stunde sind inzwischen durchaus üblich in diesem Bereich. Aber: Durch die verstärkte Durchdringung mit intelligenten Smart-Speakern gerät das Geschäftsmodell der Streamer etwas in Gefahr. Zwar sei es gut, dass dadurch insbesondere zuhause die Musiknutzung stark zunehme, aber es könnte eben jederzeit passieren, dass beispielsweise Amazon den Zugang für Spotify dicht macht, um seine eigenen Angebote zu stärken. Diese Gatekeeper-Option bedrohe viele Anbieter.
 
Audio, das Superwort der Medientage
 
Im Audiomarkt vollzieht sich ein extrem dynamischer Wandel. Bei den Smart Speakern dauerte die Zeitspanne zur Gewinnung von 50 Millionen Nutzern nur ein Jahr. Zum Vergleich: Beim Radio dauerte es einst 38 Jahre, beim Smartphone immerhin drei Jahre, um 50 Millionen Nutzer zu gewinnen. Und es gibt neue Studien, die belegen, dass die Smart Speaker das Hörverhalten verändern.

Smart Speaker werden am häufigsten zum Abspielen von Musik, Wetternachrichten, zur Beantwortung von allgemeinen Fragen oder zum Abfragen der Uhrzeit genutzt. Auf Rang 8 der häufigsten Nutzungen, die die Befragten nannten, erscheint das Hören einer UKW- oder Mittelwellenstation. Das Abspielen von Podcasts nannten 20 bzw. 28 Prozent der Smart Speaker-Besitzer als regelmäßige Nutzung. Wenn es um Wortinhalte geht, stehen bei Smart Speaker-Besitzern in den USA Nachrichten, Comedy, Musik & Kultur, Essen und Sport hoch im Kurs. 37 Prozent der befragten Smart Speaker-Besitzer hören 2 Stunden oder mehr pro Woche Nachrichten über das Device.

Die von den Marktforschern als “Early Mainstream” definierte Nutzergruppe ruft morgens insbesondere Verkehrsmeldungen, Wetterberichte und Nachrichten über ihre digitalen Assistenten ab. Tagsüber erscheint dann das Hören einer UKW- oder Mittelwellen-Radiostation als zweithäufigste Nutzung, hinter dem Tätigen von Einkäufen. Abends zur Schlafenszeit werden gerne Hörbücher abgespielt.

Wenn Sie mehr über erfolgreiche Audio Marketing Kampagnen erfahren wollen oder weitere Fragen an unsere bigFM-TRENDS Experten haben, dann können Sie uns einfach hier kontaktieren.
 

Mehr Beats fürs Business