Live: -
  • Ruf uns an: 0621 - 572 399 851

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Buzz-Stories. Im nächsten Schritt kannst du aus unterschiedlichen Themenbereichen auswählen.
Zur Themenauswahl
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Daten statt raten

von bigFM Trends / 15.02.2018 - 09:15

alvintus_16-8_1_of_1.jpg

Credit: alvintus / Adobe Stock

Dass wir hier bei bigFM-TRENDS trotz aller Probleme mit den Algorithmen weiter auf Facebook im Medienmix setzen, darüber haben wir Sie im letzten Newsletter informiert. Jetzt meldet sich unser Daten-Experte Thorsten Sascha Roos von Media Active zu Wort. Seine Kernaussage: Nur wenn Sie Ihren potentiellen Kunden wirklich kennen und ihn direkt kontaktieren können, machen Sie richtiges Business. Und was das mit Fußball zu tun hat, erklärt er uns selbst.  
 
Algorithmen sind Informationen auf Vertrauensbasis durch den Anbieter, die durch Wahrscheinlichkeitsberechnungen zur Verfügung gestellt werden um Werbung zielgruppenorientiert zu platzieren. Man weiß weder wer die Endkunden sind, noch wie der Kunde wirklich tickt. Die Grundlage eines Algorithmus ist eine reine Vermutung, die zudem noch unpersönlich und mittlerweile auch als nervend empfunden wird.
 
Man kann sich das so vorstellen: Sie stehen in einem Fußballstadion vor 100 Menschen und haben die Augen verbunden. Jetzt schreit man in die Menge „Wer kauft sich bald ein neues Auto“. Dann schreien 20:  "Hier!"…Aber welche 20 waren das? Habe ich jetzt interessant genug geschrien, dass genau diese 20 zu mir kommen, um das Auto auch bei mir zu kaufen? Schade, dass ich nicht weiß wer die 20 sind und ich sie nicht noch einmal persönlich begeistern kann.
 

rawpixel.com_16-8_1_of_1.jpg

Credit: rawpixel.com / Adobe Stock

Könnte ich aber mit einem ordentlichen CRM (Customer Relation Management). Mit einem CRM stehe ich vielleicht nur noch mit 30 Menschen im Stadion, aber ich habe nicht mehr die Augen verbunden und kann sie persönlich ansprechen und meine Offerte machen. Mit einem guten CRM kann ich sogar jedem persönlich die Hand geben. Mit Algorithmen erreichen Sie einen breiten Rundumschlag mit mehr oder weniger Erfolg.

Mit einem CRM zielt man genau auf den Punkt und erreicht eine hohe Nachhaltigkeit durch Kundenbindung. Das Interessenpotential von gesammelten Daten mit einem CRM ist um ein vielfaches höher, da die Daten mit einem Beweggrund abgegeben wurden und nicht durch Wahrscheinlichkeit errechnet werden mussten. Ein gut aufgestelltes CRM ist für mich langfristig die beste Lösung, da man hier durch die Kombination von eigenen Datenstrukturen in Verbindung mit hauseigenen Algorithmen eine deutlich stabilere und zielgenauere Kundenansprache erreicht.

Wird CRM am Markt nun stärker wachsen?
 
Wenn es um Ihre Daten geht, vertraue nur einem und das ist Dir selbst. CRM muss immer die Basis bleiben und auf diese sollte man aufbauen. CRM muss man selbst wachsen lassen als Unternehmen und somit wächst der Markt mit.
 
Was empfiehlst du Einsteigern?
 
Sich eingehend beraten lassen was ein vernünftiges CRM können muss. Auch im Hinblick auf die kommende Datenschutzverordnung 2018. Da gibt es einige Tücken und rechtliche Grundlagen die man kennen sollte.
 
Können Unternehmen komplett auf CRM setzen oder braucht es vernetzte Strategien?
 
CRM sollte immer das Herzstück eines Unternehmens sein. Eine gut aufgestellte Datenstruktur, die man stetig mit eigenen Algorithmen verbessert. Aber die externen Kanäle muss man mit nutzen. Wenn man nur auf andere vertraut ist man immer auf deren Angebot angewiesen und hat kaum eine Wahl bei Änderung der Vorgaben, was immer Auswirkungen auf die Reichweite etc. hat.
 

Mehr Beats fürs Business