Olivier_Le_Moal_16-8_1_of_1.jpg

Credit: Olivier_Le_Moal / Adobe Stock 

Ab sofort wollen wir Ihnen regelmäßig Studien und Marktkennzahlen vorstellen, die der bigFM-TRENDS Partner infas360.de in aktuellen Umfragen erhebt. Dabei geht es um Zahlen direkt aus dem Markt, direkt über den Kunden. Die Frage heute: Wie tunen die Deutschen ihr Auto?
 
Die aktuelle Studie CASA Monitor Automotive befragte 10.491 Personen, ob sie schon einmal auf eigene Kosten Veränderungen an ihrem Fahrzeug vorgenommen haben oder dies planen. Beantwortetet haben das 34,7% mit Ja. Besonders affin ist die Gruppe der 18 bis 29-Jährigen. Jeder Zweite bzw. 48,5% gibt hier an, Auto-Tuning vorzunehmen.

Die größte Gruppe mit 2.531 Personen bzw. 24,1% investiert ihr Geld in (andere) Felgen, z.B. von BBS. Gefolgt von Bremsen (17,4%), z.B. von Brembo und einer Folierung ihres Autos (8,4%).
 

alternative_photo.jpeg

Credit: alternative_photo Adobe Stock

Auch die Ausgaben für die Veränderungen wurden erfasst und ergaben einen Durchschnittswert von 860 EUR (so die Angabe der befragten Person). Der gesamte Tuning-Markt Deutschlands ist demnach Milliarden schwer und soll neben den USA der global umsatzstärkste sein (Quelle: Verband der Automobil-Tuner).
Deutschlands Tuner wurden mittels der CASA Datenbank profiliert und im Smart-Research-Verfahren auf alle Haushalte adressgenau übertragen. Die Prognose steht nun für CRM und Geomarketing flächendeckend, regionalisiert zur Verfügung.