Schon seit über 20 Jahren begeistert das Sammelkartenspiel Fans auf der ganzen Welt. Doch für wie viel Geld kann man die raren Sammlerstücke heute noch verkaufen?
 

Nostalgie und Kindheitserinnerungen
Schon seit Jahrzehnten gehört Pokémon zu einer der wichtigsten Nintendo-Franchises und Kultspiele überhaupt. Sich damals nach der Schule mit Freunden zu treffen und mit seinen neuen Pokémon-Karten anzugeben war regelrecht an der Tagesordnung.

Lewis Patton von der Webseite “Viral Thread” hat in einem Artikel nun zusammengefasst, wie viel einige Karten heutzutage wert sind.

Was für echte Profis
Logischerweise sind die Karten der ersten Edition (1999-2000) am wertvollsten. Zum Beispiel kann Charizard seinem Besitzer bis zu umgerechnet 274 Euro einbringen. Karten der ersten Edition kann man an dem Logo auf der linken Seite erkennen. Die sogenannten “schattenlosen Karten “ verkaufen sich für noch viel mehr, weil sie seltener sind.

Die seltenste Karte der Welt
Pikachu ist nicht nur eines der süßesten Pokémon EVER, sondern auch bis zu 9.159 Euro wert. Vorausgesetzt natürlich man besitzt eine der seltensten Karten des Spiels. Von der “Prerelease”-Version wurden weltweit nur 15 Stück gedruckt.

Spezielle Typen
Eigentlich ist Mew ein übernatürliches Pokémon (siehe Foto oben). Doch eine spezielle Karte verwandelt es in ein Wasserpokémon. Dieses kann so ziemlich jeden Gegner in die Flucht schlagen und für bis zu 151 Euro verkauft werden.

Wer sich also für den nächsten Urlaub etwas dazuverdienen will und an seiner Sammlung nicht allzu sehr hängt, kann mit ein bisschen Glück richtig viel Kohle machen!