Von wegen Rolex unterm Weihnachtsbaum! Im Hause 50 Cent werden ganz traditionell Socken verschenkt. In einem Interview berichtete er nun, wie die Feiertage bei seiner Familie aussehen.
 
50 Cent

50 Cent, von Elsa / GettyImages

Ganz bescheiden
Zu Weihnachten schlagen wohl selbst die prolligsten Rapper ganz besinnliche Töne an. Zumindest trifft das auf 50 Cent zu. Sonst eher dafür bekannt, seinen Luxus offensiv zur Schau zu stellen und mit Geldscheinen um sich zu werfen, schätzt offenbar auch ein Lebemann wie er die familiäre Weihnachtszeit. Harte Schale, weicher Kern?

Zuhause ist's doch am Schönsten!
In einem Interview gab er zu, dass er sich schon sehr auf seine Heimat Queens, New York gefreut hatte. Dort habe er gemeinsam mit der Familie die Feiertage verbracht und sein millionenteures Apartment in Manhatten dafür gerne verlassen. Am besten sei seine Tante Geraldine, die ihm die Bodenhaftung zurückgebe.

 

This kid is super cool. Told me he know I can call Santa, and get him some cars. #FRIGO #SMSAUDIO

Ein von 50 Cent (@50cent) gepostetes Foto am

Von Socken und Kochen
„Meine Tante schenkt mir immer noch Socken zu Weihnachten, aber von den Dingern kann man ja auch nie genug haben“, so der “Candy Shop“-Interpret.

Gemeinsam wurde dann das Festmahl gekocht, eben wie in einer ganz normalen Familie. Auf die Frage, was er denn dazu beitragen würde, antwortete Fifty mal wieder ganz bescheiden: „Ich bringe mich mit! Ich sorge für die Unterhaltung!“