In David Lettermans „Late Show“ tauchte gestern (9.10.) ein ganz besonderer Gast auf: eine virtuelle Sängerin aus Japan performte „live“ als Hologramm.


Das kann ja nur aus Japan kommen

Mal wieder sind die Japaner vielen einen Schritt voraus. Anstatt dass sich echte Sänger auf der Bühne verausgaben, kommt Hatsune Miku als Hologramm daher. Alles was man für ihre Show braucht, ist Strom.

Am 9. Oktober trat sie das erste Mal im US-amerikanischen Fernseh auf. Ihr Debüt feierte der Holo-Star in David Lettermans „Late Show“.

Eine menschliche Band

Es wurde aber nicht alles bei Hatsune Miku Auftritt virtualisiert. Die Band der Hologramm-Sängerin ist nämlich durchaus menschlich.

Nachdem die Performance vorbei war, versuchte der Moderator David Letterman natürlich mit dem Hologramm zu interagieren. Leider funktionierte das nicht ganz so, wie Letterman es sich vorgestellt hatte. Schüchtern winkte das Hologramm, aber das war es dann auch schon wieder.

Der Moderator musste sogar den Part der „Sängerin“ übernehmen und ein paar Mal „Thank you“ sagen, da das Hologramm nicht in der Lage war sich für den Applaus beim Publikum zu bedanken.

Invalid Scald ID.

Bild: Youtube

Michael Jackson wurde zum Leben erweckt

Ein gigantisches Hologramm ließ dieses Jahr bei den Billboard Music Awards Michael Jackson wieder zum Leben erwachen. ein Hologramm des King Of Pop performte auf der Bühne „Slave To The Rhythm“ und war damit definitiv der Höhepunkt der ganzen Show. Fans waren vollkommen aus dem Häuschen, als sie den verstorbenen Sänger scheinbar plötzlich wieder Tanzen und Singen sahen.