Ella Eyre hasst es wie sie in den Medien dargestellt wird und will auf keinen Fall als süß, brav und lieb wahrgenommen werden.

Keine Blumen oder Babydolls

Um ein klares Statement zu setzen, will die britische Sängerin nun mit ihrem Kleidungsstil gegen ihr Image vorgehen. In einem Interview mit einer Zeitschrift verklärte Ella jetzt:: "Ich mag mutige Prints, Muster und viele schwarze, weiße und rote Teile. Nur bloß nichts Süßes oder Blumiges. (...)

Ella Eyre

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Ich würde tot nicht in einem Babydoll-Kleid gesehen werden wollen, legt das weg. Ich habe Kleidergröße 36, aber ich bin ein bisschen kurviger, also trage ich keine kurzen Röcke. Ich bevorzuge Kleidung, die mir ein bisschen zu groß ist. Und ich liebe Accessoires mit schwerem Goldschmuck."

 

Ella bastelt an ihrem neuen Album

Ella Eyre arbeitet übrigens gerade noch fleißig an ihrem neuen Album. Nachdem sie zusammen mit Rudimental im letzten Jahr mit dem Track "Waiting All Night" bereits auf Platz eins der britischen Charts stürmte, legte die Sängerin in den letzten Monaten die Singles "If I Go" und "Comeback" nach.

 

Neben Rudimental stand die 20-Jährige bereits auch schon mit Bastille, Tinie Tempah, Naughty Boy und Wiz Khalifa im Studio. Ob sie für kommendes Album ebenfalls Unterstützung von prominenten Kollegen bekommt, wollte sie bislang nicht verraten.