Busta Rhymes wurde nun verhaftet, nachdem er bei einer Auseinandersetzung mit einem Arbeiter in seinem Fitnessstudio angeblich einen Protein Shake geworfen haben soll.
 
Busta Rhymes

Busta Rhymes, von Dimitrios Kambouris / GettyImages

Hat Busta den Arbeiter angegriffen?
Busta Rhymes wurde am Mittwochabend nach einem Streit mit einem Angestellten in seinem Fitnessstudio verhaftet. Der Rapper wurde des Angriffs beschuldigt. Ein Zeuge berichtete jedoch eine andere Version des Vorfalls.

Der 43-Jährige wollte gerade zum Training gehen, als es zur Auseinandersetzung kam. Angeblich soll Busta dann aus Wut einen 500 Gramm schweren Proteindrink-Behälter auf den Arbeiter geworfen und ihn damit am Hinterkopf getroffen haben. Daraufhin wurde die Polizei gerufen, die den Rapper aufgrund von Körperverletzung auch direkt verhaftete.

Busta ist wieder auf freiem Fuß
Sein Anwalt erklärte nun zu dem Vorfall: „Dies ist ein weiterer Versuch einen Vorteil aus Bustas Prominentenstatus zu schlagen.“ Mittlerweile ist der „Touch It“-Interpret wieder auf freiem Fuß, muss aber am 6. November vor Gericht erscheinen.

Über Instagram berichtete er, dass es ihm gut geht und er nun direkt ins Studio fährt. Den „New York Daily News“ erklärte Trevor Tahiem Smith Junior, wie er mit bürgerlichem Namen heißt: “Es ist dumm. Es ist lächerlich. Es war buchstäblich eine Flasche Muskelmilch.“

Zeugenaussage unterstützt den Rapper
Auch ein Zeuge, Sean Aird, bestätigte, dass die Situation vollkommen übertrieben wurde: „Die Situation steigerte sich. Busta hat Wasser auf ihn gespritzt und der Arbeiter hat Wasser zurück geworfen. Bustas Security ging dazwischen. Die Cops sind gekommen und [der Angestellte] änderte seine Geschichte ständig. Er wurde provoziert. Busta hatte nie irgendeinen physischen Kontakt mit ihm.“