Auch die Jungs von Maroon 5 bekommen zu spüren, dass sich Platten immer schlechter verkaufen.

Maroon 5 Adam Levine V Animals

Bild: s_bukley/Shutterstock.com

Adam Levine weiß inzwischen auch, was die Leute hören und vor allem kaufen wollen.

Qualität dank Max Martin?

Im Interview mit einem Magazin erklärte der Sänger jetzt: "Die Leute wollen jetzt Songs. Das zwang Bands dazu, bessere Alben zu machen. 'V' ist besser als das letzte Album, wenn es darum geht, es sich komplett anzuhören. Wir haben uns mit Max Martin hingesetzt, der so etwas wie der Pate der Pop-Musik ist, und er hat es auf den Punkt gebracht, als er sagte, 'Lasst uns ein großartiges Album machen und vielleicht Songs, die wir auf diese Platte, aber nicht auf die letzte gepackt hätten.'

Wir haben versucht ein Album zu machen, dass die Leute wegen der Gesamtheit kaufen würden."


Das aktuelle Album "V" von Maroon 5 hat sich bislang in den USA übrigens rund 250.000 Mal verkauft. Zum Vergleich: Vom Debütalbum "Songs About Jane" setzte die Band fünf Millionen Exemplare ab.

 

"Animals"-Clip schockt die Fans

Zuletzt veröffentlichten Maroon 5 übrigens aus ihrem aktuellen Album die Single "Animals". Besonders das Musikvideo zum Song wird den Fans lange im Gedächtnis bleiben.

 

 

Frontmann Adam Levine spielt im Clip die Rolle eines psychopathischen Stalkers. Levines Ehefrau, Model Behati Prinsloo, übernahm die weibliche Hauptrolle und zeigt sich die meiste Zeit sehr leicht bekleidet.