Christine Chisholm erschien unfreiwillig in einem Video und verlangt nun eine millionenschwere Entschädigung.
 
2 Chainz

2 Chainz, von GettyImages / Ethan Miller

Respektlose Anrede
Christine Chisholm verklagt den Rapper auf stolze 4,5 Millionen Euro, wegen seinem „Thot“ Video.

„Thot“ steht für „that hoe over there“, also zu Deutsch „die Schlampe da drüben“. Christine zufolge wurde sie von Cap 1, einem Freund von 2 Chainz, nach einer Show in den Backstagebereich eingeladen. Dort wurde sie dann unfreiwillig zum Star des Videos.

 

#freeband boys Outchea in LA ! @escomoecity and @metroboomin

A photo posted by 2 Chainz Aka Tity Boi (@hairweavekiller) on

Das Video
In dem Clip sieht man 2 Chainz durch den Backstagebereich laufen und wie er mit einigen seiner Kollegen quatschte. Schließlich sieht er Christine und stellt in Frage, wie sie es in die VIP Zone geschafft hat. Sie wird von mehreren Mitgliedern von 2 Chainz Gefolge umringt, wobei sie sich sichtlich unwohl fühlt. An einer Stelle nutzte sie sogar ihre Chance und macht direkt einmal Werbung für ihren eigenen Account auf Instagram. Schließlich wird sie zum gehen aufgefordert und verschwindet.

Sie verlor sogar ihren Job
Chisholm zufolge wurde sie während des Vorfalls mehrere Male als „Thot“ bezeichnet.

Das Video wurde über 10,2 Millionen Male angeklickt und Christine erklärte, dass sie wegen der negativen Aufmerksamkeit ihren Job in einem Friseursalon verloren hat. Das Original wurde mittlerweile gelöscht, ein weiterer Clip des Vorfalls wurde jedoch schon über 500,000 Mal angesehen.