Das Forbes Magazine kürt jedes Jahr die zehn bestverdienenden Rapper. Dieses Jahr führt Dr. Dre, gefolgt von Jay Z, die Liste an.


Dr. Dre führt die Liste an

Ihn zu überbieten ist unmöglich: Dr. Dre verdiente im letzten Jahr schlappe 620 Millionen US-Dollar - fast zehnmal so viel wie seine Konkurrenten. Auf Platz zwei befindet sich Jay Z, der mit seinen 60 Millionen US-Dollar nicht annähernd an Dre herankommt.

Cash King dank Beats Electronics und Beats Music

Für drei Milliarden US-Dollar verkaufte Dr. Dre Beats Electronics und Beats Music dieses Jahr an Apple. Dieser Verkauf führte dazu, dass er innerhalb der letzten zwölf Monate etwa 620 Millionen US-Dollar einnehmen konnte. Dre ist aber immer noch am Unternehmen beteiligt und arbeitet jetzt für Apple. Dieser Posten trägt einen großen Teil zu seinem enorm hohen Vermögen bei.

Platz 2 Jay Z Everett Collection

Bild: Everett Collection / Shutterstock.com

Für Jay Z gibts nur Platz zwei

Jay Z, der in der Liste den stolzen zweiten Platz belegt, hat im vergangenen Jahr circa 60 Millionen US-Dollar einkassieren können. Diesen Verdienst erlangte der Rapper hauptsächlich wegen seiner „On The Run Tour“ rund um den Globus, die er gemeinsam mit seiner Frau Beyoncé durchgeführt hat.

Puff Daddy, der letztes Jahr die Liste anführte, findet sich dieses Jahr nur auf Platz drei wieder. Sein Einkommen beträgt „nur“ 50 Millionen US-Dollar und ist somit leider viel zu wenig, um den Titel verteidigen zu können.

Eminem komplettiert die Top Ten

Der Rapper bildet das Schlusslicht der Top Ten. Mit 18 Millionen US-Dollar kann er allerdings froh sein, überhaupt genannt zu werden, wenn man sich die Zahlen seiner Kollegen so anschaut.

Vom 07. August bis einschließlich 23. August befand sich Eminem zusammen mit Rihanna auf gemeinsamer „The Monster Tour“, die dem „Lose Yourself“-Star wahrscheinlich noch ein paar zusätzliche Dollar eingebracht hat.