Britney Spears hat sich große Ziele gesetzt und will ihre Unterwäschekollektion gleich im britischen Königshaus an den Mann, beziehungsweise die Frau, bringen.

Am liebsten würde die Sängerin gleich ihre komplette Kollektion an Herzogin Catherine schicken, damit diese sich auch während ihrer Schwangerschaft in Schale werfen kann.

Heiße Unterwäsche für die schwangere Kate

Britney Spears' Kleidungsstil kommt, Medienberichten zufolge, bei jungen Britinnen extrem gut an. Zahlreiche Frauen aus Großbritannien kaufen nahezu  jedes Kleidungsstück nach, das Britney Spears in der Öffentlichkeit trägt.

Dies ist nun auch der Musikerin selbst zu Ohren gekommen und sie denkt, es sei eine fantastische Idee, ihre Unterwäschekollektion deshalb nicht nur "normalen" Britinnen zugänglich zu machen, sondern direkt auch den Royals.

Invalid Scald ID.

Bild: Youtube

Bei der Vorstellung ihrer "Intimate"-Kollektion in London sagte Britney gestern (23.09.) gegenüber Journalisten: "Ich würde Kate liebend gerne in meiner Unterwäsche sehen. Das wäre herrlich. Ich werde ihr von jedem Stück eines zukommen lassen. Dann hat sie viele, zwischen denen sie wählen kann."

Britneys Dessous gibts auch in Deutschland

Ob die Queen so "amused" wäre, wenn die Frau ihres Enkels für Dessous einen Popstars werben würde, darf allerdings bezweifelt werden.

Vor knapp zwei Wochen zeigte die 32-Jährige ihre Kollektion erstmals auf der New York Fashion Week. Ab Ende September werden die Dessous von Britney auch in Deutschland erhältlich sein. Preislich liegen die heißen Teile zwischen  15 und 80 Euro.