Via Twitter verriet der Frontmann von Muse jetzt, dass das neue Album Themen wie Tiefenökologie, Empathie-Lücken und den Dritten Weltkrieg behandeln wird. Interessant!


Auf Twitter gibt es Details zum neuen Album

Matt Bellamy verriet im Internet nun erste Details zur nächsten Platte seiner Band Muse. Nach ihrem letzten Album „The 2nd Law“ möchten die Rocker, zumindest was die elektronischen Elemente anbelangt, eine etwas "abgespeckte" Scheibe produzieren. Jetzt wurden sogar erste Themen verraten, die ihre Fans auf dem Album erwarten dürfen.

Gewagte Themen

Laut Bellamy werden auf der nächsten Produktion nämlich Themen wie Tiefenökologie, Empathie-Lücken und sogar der Dritte Weltkrieg zu finden sein.  Was genau man darunter verstehen darf, bleibt abzuwarten.

Invalid Scald ID.

Bild: Amazon

Seit fünf Monaten nehmen sie auf

In vielen Interviews gab der Frontmann der Rockband bekannt, dass die Songs primär mit Gitarre, Bass und Schlagzeug gespielt werden. Auf jeden Fall sollen jedoch elektronische Dubstepelemente vermieden werden, die das letzte Album stark charakterisierten.

Im Mai sind die Briten ins Studio gegangen und arbeiten seitdem an ihrer neuen Platte. Bisher gibt es allerdings immer noch kein genaues Datum für eine Veröffentlichung.

Schlagzeuger Dominic Howard verriet dem US Radiosender KROQ, dass das neue Album spätestens nächstes Jahr erscheinen wird. Wenn alles gut geht, gibt es die Platte aber vielleicht auch noch in diesem Jahr.