Vor wenigen Tagen droppten Jennifer Lopez und Iggy Azalea ihren Clip zum gemeinsamen Track "Booty", in dem es ziemlich heftig zur Sache geht.

Iggy Azalea Booty Jennifer Lopez Clip

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Jetzt sprach Rapperin Iggy erstmals über den Videodreh mit der heißen Latina.

Iggy und J.Lo teilen sich eine Box

Für die Australierin ist der Dreh mit Jennifer Lopez laut eigener Aussage eine total surreale Erfahrung gewesen. Zum einen waren die Drehbedingungen an sich schon ziemlich seltsam, zum anderen ist Iggy seit ihrer Kindheit ein riesengroßer Fan ihrer Kollegin.

Die 24-jährige Rapperin erklärte zu dem gemeinsamen Projekt: "Es war sehr surreal und seltsam, weil wir in dieser wirklich engen schwarzen Box waren, die drei Wände hatte und dann eine Kamera. Es war wirklich einfach sehr skurril. (...)

Manchmal dachte ich mir nur, 'Ich tanze in einer wirklich, wirklich engen Box mit einer halbnackten J.Lo!‘ ich habe früher ihre Songs vor meinem Spiegel gesungen und meine Mutter damit geärgert."

 

Iggy ersetzt Pitbull

Das Video zu "Booty" von Jennifer Lopez und Iggy Azalea macht dem jetzt schon legendären "Anaconda"-Clip von Nicki Minaj übrigens starke Konkurrenz. Die beiden Künstlerinnen geben sich alle Mühe, bloß nicht zu viel Haut zu verdecken und ihre Hintern gekonnt in Szene zu setzen.

 

 

Glücklicherweise erklärte sich Iggy Azalea bereit, mit Jennifer den Remix zu "Booty" aufzunehmen. Auf der Originalversion, die auf J.Los aktuellem Album "A.K.A." zu hören ist, steuert nämlich Pitbull die Rap-Parts bei. Ohne Iggys Einsatz wäre es somit vielleicht Pitbulls Hintern gewesen, den wir im Video zu sehen bekommen hätten.