Ab Juni werden unter anderem die Webseitenendungen .porn und .adult zum Verkauf stehen. Deswegen hat Taylor sich jetzt schnell die Rechte daran gesichert.

Taylor Swift Theo Wargonbc

Bild: GettyImages/TheoWargoNBC

Was mit der Seite geschehen wird, ist unklar

Sängerin Taylor Swift hat die Webseiten TaylorSwift.porn und TaylorSwift.adult gekauft, bevor sie am ersten Juni der Öffentlichkeit zum Verkauf bereit gestanden hätten. Es ist unklar, was sie mit den Seiten anfangen wird. Sicher ist jedoch, dass sie so schon einmal jedem, der Geld mit ihrem Namen machen will, einen Schritt voraus ist.

Zahlreiche kontroverse Domains werden ab Juni zu Verfügung stehen. Deswegen haben Personen und Firmen, die in der Öffentlichkeit stehen, jetzt ein Zeitfenster in dem sie solche Internetseiten kaufen können, bevor es jemand anderes tut.

Taylor Swift Anthony Harvey

Bild: GettyImages/AnthonyHarvey

Auch Microsoft hat vorgesorgt

Dies bedeutet, dass nicht nur Taylor Swift sich präventiv diese Domains ergattert hat. Unter anderem hat auch Microsoft Office sich die Seiten Office.porn und Office.adult gesichert. Die Internetseiten kosten bis zu 2.300 Euro.

Übrigens eine andere Endsilbe, die käuflich zu erwerben sein wird, ist .sucks.