Kurz nachdem die Veranstalter von Englands größtem Festival Kanye West als Headliner ankündigten, unterschrieben tausende Besucher eine Petition, um seinen Auftritt zu verhindern.

Kanye West Anthony Harvey

Bild: GettyImages/AnthonyHarvey

Das haben sich die Veranstalter sicher anders vorgestellt

Ob Kanye Wests Ego das verkraften wird? Wahrscheinlich schon. Sicherlich haben die Veranstalter des „Glastonbury Festival“, Großbritanniens größtem Festival, andere Reaktionen erwartet, als sie ankündigten, dass Kanye bei ihrem Festival im Juni der Headliner sein wird. Kanye sollte am Samstagabend auf der legendären „Pyramid Stage“ auftreten und tausende Besucher erfreuen...

Daraufhin hatte sich sofort großer Unmut in sozialen Netzwerken verbreitet, was so weit führte, dass eine Protestaktion ins Leben gerufen wurde, die Kanyes Auftritt verhindern soll.

Kanye West Pierre Suu

Bild: GettyImages/PierreSuu

Die Zahl der Gegner nimmt nicht ab

Auf „Change.org” forderte ein enttäuschter Festivalbesucher in einer Unterschriftenaktion die Veranstalter dazu auf, den Platz des Rappers an wen anderes abzugeben. In der Beschreibung der Kampagne heißt es: „Kanye West ist eine Beleidigung für Musikfans auf der ganzen Welt. Wir geben hunderte von Euros aus, um auf das Glasto zu gehen und erwarten daher auch ein gewisses Level an Unterhaltung… Lasst uns diese musikalische Ungerechtigkeit verhindern!“

Die Petition wurde bereits von über 29,100 Kanye-Gegnern unterschrieben und die Zahl neuer Unterstützer steigt minütlich.