Vor allem in Großbritannien geht Sam Smiths Karriere gerade voll durch die Decke. Jetzt brach sein Nummer eins Album wieder alle Rekorde.

Erneut gelangt er an die Spitze

Die Gesellschaft, die in Großbritannien über die Charts bestimmt und Verkaufszahlen verwaltet, hat jetzt angekündigt, auch Streams mit in die Statistiken einzubeziehen. 

Das spielt vielen Künstlern natürlich in die Karten, da Musikkonsum online immer beliebter wird. Das gilt auch für den Mann der Stunde und weltweit gefeierten Popstar Sam Smith, denn durch die Regeländerung, schrieb er wieder Musikgeschichte. Zählt man alle Streams und Klicklzahlen online, zu den bereits verkauften Platten seines Debütalbums “In The Lonely Hour”, schaffte er es erneut an die Spitze der Charts in der UK. 

Kopf-an-Kopf-Rennen

Der ausführende Manager der Unternehmens, Martin Talbot, beglückwünschte Smith jetzt, welcher Ed Sheerans Streamzahlen lächerlich erscheinen lässt: “Dies ist eine besondere Errungenschaft Sams, denn der Wettbewerb ist sehr hart. Beide haben sich als Superstars etabliert und können der Konkurrenz standhalten.” 

Das Jahr 2015 hat noch nicht ein mal richtig angefangen, aber sicher ist: Mit insgesamt vier Grammy Awards und zwei BRIT Awards ist Sam Smith vielen Künstlern schon weit voraus.