Kesha hat Brasilien dazu aufgefordert, Tierversuche für Lippenstifte, Mascara und Co. für immer zu beenden und unterstützt die Kampagne #BeCrueltyFreeBrazil.

Kesha

Bild: KobbyDagan/Shutterstock.com

Engagement  für Tiere

Kesha hat mit mehr als 60 Millionen Albumverkäufen neue Rekorde gebrochen und will nun ihren Bekanntheitsgrad benutzen, um auf das Thema Tierversuche aufmerksam zu machen.

„Tierversuche in die Kosmetikindustrie sind ein hässliches, aber gut gehütetes Geheimnis. Ich helfe so gerne bei der #BeCrueltyFree Kampagne, um diesem Leiden ein Ende zu setzen. Stoppt die Tierversuche!“ erklärte die Sängerin, die durch den Song "Tik Tok" bekannt wurde.

Kesha Reha Comeback Neues Album Warrior

Bild: Helga Esteb/Shutterstock

Kein Tierleiden für Schminke 
Die Charts-Stürmerin will der Organisation mit ihrer vollen Unterstützung helfen. #BeCrueltyFree setzt sich weltweit für die Abschaffung von Tierversuchen für Kosmetikartikel ein. In vielen Länder ist das Testen an Tieren verboten, jedoch gibt es in anderen Ländern noch keine Verbote gegen die grausamen Methoden. Kesha setzt sich dafür ein, damit auch in Brasilien die Gesetze so geändert werden, dass kein Tier mehr für Schminke und Shampoos leiden müssen! Neben der Künstlerin ist auch das Supermodel Fernanda Tavares in der Organisation aktiv.

"Kesha ist wundervoll!"
#BeCrueltyFree ist begeistert von der Unterstützung: „Kesha ist wundervoll. Es ist eine Ehre eine so erfolgreiche Sängerin und Künstlerin kennenzulernen. Sie ist eine echte Vertreterin und Kämpferin wenn es um Tierrechte geht! Sie ist immer mit dabei und unterstützt uns weltweit, aber ihr Engagement hier in Brasilien ist etwas Besonderes für uns!"  

Nachdem Trubel und dem Rechtsstreit mit ihrem ehemaligen Manager ist die Tournee in Brasilien eine willkommende Abwechslung für die Stilikone.