In ihrem neuen Film „They Boy Next Door” muss Jennifer Lopez auch unangenehme Szenen spielen.


Lopez

Bild: Everett Collection / Shutterstock.com

Die Szenen sind peinlich

Jennifer Lopez ist nicht nur eine erfolgreiche Sängerin mit Hits wie „I’m Glad“ (Lyrics), sondern auch gefragte Schauspielerin, die schon mit Hollywood Stars wie Matthew McConaughey und George Clooney gedreht hat. Trotz dieser Erfahrungen sind ihr manche Seiten des Schauspielerns immer noch unangenehm.

Für ihren neuen Film „The Boy Next Door“, ein Thriller über eine geschiedene Frau, die sich in ihren mysteriösen Nachbarn verliebt, muss Jennifer Lopez mehrere Sexszenen mit ihrem Co-Star Ryan Guzman drehen. Sie verriet: „Diese Szenen sind peinlich. Sie sind ungemütlich, aber als Schauspielerin und als Schauspieler ist es dein Job, sie glaubhaft zu machen, und in diesem Film besonders… er steht und fällt damit glaubht zu machen, dass es genug war um den Typen verrückt werden zu lassen.“

Lopez2

Bild: s_bukley / Shutterstock.com

Es war alles sie

Obwohl J.Lo die Szenen nicht gerne spielt, will sie kein Body-Double anheuern. „Es war alles ich“, lächelte die 45-Jährige. „Und im Übrigen auch alles Ryan".

Neben ihrem Film macht die Künstlerin auch Schlagzeilen mit der Nachricht, dass sie vielleicht bald eine eigene Las Vegas Show haben wird. Ihr Gig am Silvesterabend hat die Leute in Las Vegas davon überzeugt, dass sie bei den Zuschauern beliebt ist und ausgebuchte Säle garantieren kann. Eine Las Vegas Show habe sie sich schon öfter vorgestellt, so Jennifer Lopez. „Gute Kostüme, gutes Licht und großartige Musik. Ihr wisst, ich würde euch eine gute Show machen“.