Die 26-jährige Zoe Fennessy musste sich jetzt einer schweren Gehirnoperation unterziehen, nachdem sie, wie sie selbst behauptet, durch das Anhören eines Songs von Ne-Yo einen schweren epileptischen Anfall erlitten hatte.

Ne Yo Schlaganfall

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Diagnose musikogene Epilepsie

Die junge Mutter hörte vor einiger Zeit unbeabsichtigt und zunächst nur unbewusst einen Track des R&B-Sängers im Radio. Was daraufhin passierte, ist wohl einzigartig in der Musik- und Medizingeschichte.

Zoe Fennessy erlitt beim Hören des Songs einen schweren epileptischen Anfall, musste sich übergeben und war zeitweise völlig unfähig ihre Umwelt wahrzunehmen.

Nachdem sie sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, diagnostizierten die zuständigen Ärzte eine sogenannte musikogene Epilepsie, ausgelöst von Ne-Yos Stimme. Vor kurzem musste sich Fennessy deshalb sogar einen schweren Gehirn-OP unterziehen.

Ne Yo Epilepsie

Bild: Adam J. Sablich/Shutterstock.com

"Ein Best Of-Album wäre mein Tod"

Die Patientin erklärte gegenüber amerikanischen Medien: “Es ist nicht mal so, dass ich Ne-Yos Musik nicht mag, eher umgekehrt. Wenn ich zum Beispiel in den Supermarkt einkaufen gehe, muss ich immer Ohrstöpsel tragen, nur für den Fall, dass über den Lautsprecher ein Lied von ihm zu hören ist.“

Zumindest ihren Humor hat die junge Frau trotz ihrer Krankheit nicht verloren, denn sie ergänzte ironisch: „Wenn er jemals ein Best Of-Album veröffentlicht, könnte das mein sicherer Tod sein.“