Der “Lost“-Sänger hatte sich entschieden seinen Namen zu ändern. Leider kam ihm bei diesem Vorhaben sein Fahrstil in die Quere. Ein Richter verwehrte dem 27-Jährigen nämlich wegen einiger Strafzettel die Namensänderung.

81vqhedmfnl

Wer sich entscheidet seinen Namen zu ändern, hat sich im Vorfeld vermutlich ausgiebig damit beschäftigt. Wenn dann nach reifer Überlegung das ganze Vorgehen aufgrund von Strafzetteln für zu schnelles Fahren auf Eis gelegt wird, muss das ziemlich ärgerlich sein. Wie nun bekannt wurde, musste sich der US-amerikanische Künstler Frank Ocean, geboren Christopher Breaux, im März dieses Jahres mit diesem “Problemchen“ rumschlagen.

Führerschein eingezogen

Innerhalb von zwei Monaten soll der Künstler nämlich gleich dreimal mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit erwischt worden sein. Nach einigen versäumten Anhörungsterminen wurde dann auch der Führerschein des US-Amerikaners eingezogen.