Als bekannt wurde, dass Ariana Grande bei den diesjährigen Country Music Awards auf der Bühne stehen wird, wusste keiner so recht, was er davon halten sollte. Arianas aktuelles Album „My Everything“ hat mit Country nämlich rein gar nichts zu tun.

Ariana Grande Country Music Awards

Bild: s_bukley/Shutterstock.com

Ungewöhnliche Version

Gestern ging die Preisverleihung dann in Nashville über die Bühne und Ariana performte tatsächlich live ihren Hit „Bang Bang“. Unterstützung bekam sie dabei von der Countryband Little Big Town.

Das Quartett verlieh dem Track dann eine etwas andere Note, was bei vielen Fans nicht unbedingt mit Wohlwollen aufgenommen wurde. Auch die leuchtenden Outfits der Künstler  wirkten eher bizarr als geschmackvoll, vor allem an den männlichen Bandmitgliedern.

Mit Nicki und Jessie läuft es besser

Zunächst standen nur die vier Little Big Town-Mitglieder Kimberly Schlapman, Karen Fairchild, Phillip Sweet und Jimi Westbrook auf der Bühne und gaben ihre Single „Day Drinking“ zum Besten. Kurze Zeit später stieß dann Ariana dazu und performte mit der Band zusammen eine countrylastige Version von „Bang Bang“.  

Viele Zuschauer  haben sich in diesem Moment wahrscheinlich Nicki Minaj und Jessie J auf die Bühne gewünscht, mit der Ari auf der Originalversion von der Nummer zu hören ist.

Wenigstens sagte Ariana nicht ab

Auch ist bis heute ist nicht klar, wie es zu dieser Kollaboration kam und warum ausgerechnet Ariana Grande zu den CMAs  geladen wurde.

Die Veranstalter konnten sich zumindest glücklich schätzen, dass in Nashville noch kein Fall von Ebola festgestellt wurde. Sonst hätte Ariana die gefährliche Reise vermutlich niemals auf sich genommen und den Zuschauern wäre diese ungewöhnliche Zusammenarbeit vorenthalten worden.