Meghan Trainors Megahit "All About That Bass" ist unter anderem zunächst den Pop-Diven Adele und Beyoncé angeboten worden.

Meghan Trainor All About That Bass

Bild: Helga Esteb/Shutterstock.com

Allerdings lehnten die beiden, beziehungsweise deren Labels, den Song direkt ab und zeigten kein Interesse an einer Aufnahme.

Die Notlösung wurde zum Erfolg

Nachdem Beyoncé und Adele also kein Interesse an "All About That Bass" hatten, sang die 20-Jährige  Meghan Trainor ihren Song kurzerhand  selbst. In einem Interview mit einem britischen Magazin erklärte Meghan jetzt: "Einigen Künstlern werden Tausende Songs angeboten und sie erfahren nicht einmal selbst davon, weil da immer zuerst das Management und die Plattenfirma die Finger im Spiel haben. Also hat Beyoncé selbst meinen Track wahrscheinlich nie gehört.(...)

Es gab damals keine Sänger dafür. Adele war die einzige, aber sie rappt nicht und singt keine Songs mit Schimpfworten, wie ich erfahren musste ."

 

Meghan Trainor Adele Beyonce

Bild: Kobby Dagan/Shutterstock.com

Meghan Trainor hat mit "All About That Bass" übrigens inzwischen in den USA, Großbritannien und in Deutschland die Spitze der Charts erobert.

 

Auch Austin Mahone hat eine große Chance verpasst

Ariana Grande machte mit dem von Zedd produzierten Track "Break Free" kürzlich eine ähnliche Erfahrung. Wie sich herausstellte, hätte ursprünglich Newcomer Austin Mahone den Dance-Track aufnehmen sollen.  Bis heute bereut Austin, dass er den Song, als er ihm angeboten wurde, abgelehnt hat.

 

 

 

Er erklärte: „Arianas Track sollte eigentlich meiner werden. Ich hätte ‚Break Free‘ vor einem Jahr einsingen sollen, war aber so doof es nicht gleich zu tun und direkt zuzusagen.“