Jessie J ist der Ansicht, dass soziale Netzwerke mittlerweile die Romantik in unserer Gesellschaft komplett zerstört haben.

Jessie J Soziale Netzwerke Romatik

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Jessie will die Heiratsquote steigern

Die Sängerin glaubt, dass sich die Menschen der Schnelllebigkeit angepasst haben und sich deshalb nicht mehr festlegen wollen - auch was Partnerschaften betrifft.

In einem Interview mit einem US-Magazin erklärte die 26-Jährige jetzt: "Ich denke, mit Instagram und Twitter ist die Romantik verloren gegangen. Man sagt sich, 'Oh, ich habe dieses Mädchen, aber ich könnte jenes haben und ich kann sie in dieser Minute direkt kontaktieren.' Ich denke, wenn wir diese Technologie ein Jahr lang nicht hätten, würden mehr Menschen heiraten!"

 

 

Die Musikerin betrachtet sich selbst als eine echte Romantikerin. So ist es für sie beispielsweise ein Muss, persönlich um ein Date gebeten zu werden und nicht per E-Mail oder SMS. Klassische Werte stehen für sie klar im Vordergrund und daher haben wohl auch nur echte Gentlemen bei der Britin eine Chance.

 

Auch Promis nutzen Tinder

Jessie Js Kollegin Katy Perry hingegen, scheint von sozialen Netzwerken völlig begeistert zu sein. Die amerikanische Künstlerin ging Medienberichten zufolge sogar soweit, mit der Dating-App Tinder nach neuen potentiellen Partnern zu suchen.

 

Katy Perry Tinder Maennersuche

Bild: Everett Collection/Shutterstock.com

 

Geklappt hat dies aber scheinbar nicht. Nachdem ihr eine Affäre mit Diplo nachgesagt wurde, berichten britische Medien aktuell, dass Katy und Harry Styles miteinander anbandeln würden. Und, dass Katy diese beiden Herren bei Tinder kennengelernt hat, ist eher unwahrscheinlich.