Im Juli mussten die Backstreet Boys ihre geplante Tour in Deutschland absagen. Fans, die Karten für eine der Shows hatten, bekamen ihr Geld bisher nicht vom Veranstalter erstattet. Das soll sich nun ändern.

Jaguarps Shutterstock 140621884

Bild: JaguarPS/Shutterstock.com


Die Technik funktionierte nicht

Diesen Sommer hatten die Backstreet Boys eigentlich Konzerte in Berlin, Leipzig und Essen geplant. Aus angeblich produktionstechnischen Problemen wurde die Tour durch Deutschland jedoch abgeblasen.

Der Konzertveranstalter verschwindet mit seinen Einnahmen

Was jedoch noch viel ärgerlicher ist: Der Konzertpromoter Carlos Fleischmann verschwand mit den Einnahmen der verkauften Tickets über alle Berge. 4.000 Fans blieben damit auf den wertlosen Karten sitzen, die sie über Ticketmaster erworben hatten.

Fans bleiben zunächst auf den Kosten sitzen

Alle Versuche seitens der und Ticketmaster mit dem Promoter in Kontakt zu treten, sind bislang gescheitert. Aus diesem Grund nehmen die Backstreet Boys die Angelegenheit nun selbst in die Hand und erstatten den Fans die Kosten der Tickets aus eigener Tasche zurück.

Die Backstreet Boys und Ticketmaster übernehmen die Verluste der Fans

Brian Littrell verkündete jetzt: „Es ist sehr bedauerlich, dass der Promoter mit dem Geld der Fans verschwunden ist. Wir wollen aber nicht, dass unsere Fans diese Situation selbst ausbaden müssen. Aus diesem Grund werde wir ihnen jetzt das Geld zurückerstatten, während wir weiterhin nach Fleischmann suchen“.

Shutterstock 137225729

Bild: JaguarPS/Shutterstock.com

Nick Carter bedankte sich bei dieser Gelegenheit noch bei Ticketmaster, mit denen die Backstreet Boys sich die Entschädigung teilen werden. Ticketinhaber können ihre Karten an Verkaufsstellen zurückgeben. Informationen zur Erstattung gibt es auf der Homepage von Ticketmaster und der Website der Backstreet Boys.