Der britische Rapper Professor Green schockte jetzt in einem Interview mit der Aussage, dass er im letzten Jahr kurz vorm Selbstmord stand.

Professor Green Suizidversuch Selbstmord

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Professor Green sah keinen anderen Ausweg

Im Mai 2013 war  der Musiker in einen schweren Autounfall verwickelt, bei dem er sich unter anderem sein Bein brach. Im November letzten Jahres wurde Professor Green sogar verhaftet, weil er betrunken hinterm Steuer saß.

In einem Interview mit einer britischen Zeitschrift sprach der Musiker ganz offen über diese verkorkste Lebensphase. Er erzählte: „Ich war in einer Situation, in der ich intensiv darüber nachdachte meinem Leben ein Ende zu setzen. Ich habe mir zwar nicht überlegt auf welche Weise ich mich umbringen könnte, aber ich wollte einfach nur raus aus meiner eigenen Haut. Das Gefühl, sich in seinem eigenen Körper nicht mehr wohlzufühlen ist das schlimmste das es gibt.“

Professor Green Selbstmord Umbringen

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Im März 2014 wurde der Rapper wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verurteilt und musste seinen Führerschein für ein Jahr abgegeben.

Schwere Schicksalsschläge in den vergangenen Jahren

In den vergangenen Jahren musste der Brite immer wieder schwere Schicksalsschläge verkraften. Vor sechs Jahren erst erhängte sich sein Vater. Professor Green suchte sich damals Hilfe bei einem Therapeuten und arbeitete daran, seine Angstzustände in den Griff zu bekommen.

Dazu erklärte er unlängst: „Ich habe es lange mit Verhaltenstherapie versucht, aber es hat für mich persönlich einfach nicht funktioniert. Ich habe schließlich meinen eigenen Weg gefunden, um mit meinen Problemen besser umgehen zu können.“

Bleibt zu hoffen, dass der Künstler in Zukunft seine Ängste und Probleme langfristig in den Griff bekommt.