Taylor Swift legt absolut keinen Wert darauf, cool zu sein oder bei ihren Fans so anzukommen.


Taylor Swift Uncool Image Rassismus Shake It Off

Bild: Everett Collection/Shutterstock.com

Taylor Swift schert sich nicht um ihr Image

Der Sängerin ist es wichtiger, sie selbst sein zu können und dabei jede Menge Spaß zu haben. Erst kürzlich erklärte sie in einem Interview mit einem Magazin: "Am wichtigsten im Leben ist es, sein eigenes Ding durchzuziehen, sich nicht zu verbiegen und mehr Spaß zu haben, als die Leute, die cool sind und ständig nur auf ihr Image achten."

Die Sängerin gehörte in ihrer Schulzeit nie zu den beliebten Kids und kommt sich bis heute auch nicht sonderlich cool vor. Sie sagte: "Millionen Alben zu verkaufen, sorgt nicht dafür, dass ich mich cool fühle. Ich bin darauf stolz, aber ich habe viele Leute an meiner Seite und ich habe wirklich hart gearbeitet."

 

"Shake It Off" erhitzt die Gemüter

In der letzten Woche veröffentlichte Taylor Swift ihre neue Single "Shake It Off". Der Track ist die erste Singleauskopplung aus Taylors kommendem Album "1989" und hat auf Anhieb Platz eins der amerikanischen Singlecharts erobert.

 

Taylor Swift Uncool Image Shake It Off

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

 

Allerdings kommt der Clip zum Song nicht überall so gut an. Böse Zungen behaupten, dass die junge Musikerin in ihrem Musikvideo rassistische Klischees bedienen und sich über die Hip-Hop-Szene lustig machen würde. Taylor selbst hat sich bislang noch nicht zu diesen Vorwürfen geäußert.