Nachdem die letzte Platte von Evanescence schon drei Jahre zurückliegt, gibt es jetzt zumindest von Leadsängerin Amy Lee ein Lebenszeichen.


Amy Lee Aftermath Soundtrack Zum Film Aftermath

Bild: EverettCollection/Shutterstock.com

Erstes Musik-Projekt seit 2011

Bei der Platte handelt es sich um den Soundtrack zu dem Film „War Story“. Amy Lee arbeitete zusammen mit Dave Eggar und Chuck Palmer an dem Projekt, das sich stark von der Musik ihrer Band Evanescence unterscheidet.

„‘War Story“ ist ein sehr düsterer und nach innen gerichteter Film. Daher ist die Musik nicht das, was meine Fans erwarten. Wir haben die verschiedensten Sounds kombiniert – Synthesizer, Cellos, Posaunen, Harfen – alles übereinander. Wir haben in vielerlei Hinsicht keinen traditionellen Soundtrack geschrieben, sondern eine Reihe von Atmosphären geschaffen.“, sagt die Sängerin.

Eine ganz neue Seite von Amy Lee

Mit „Aftermath“ wollte die 33-Jährige ihren Fans eine andere Seite von sich zeigen. Für die Platte wagte sich die Alternative-Rockerin sogar an elektronische Musik. Neben dem Dance-Song „Push the Button“ ist auch ein arabischer Song auf dem Album zu hören.

Für Amy Lee war es ein komplett neuer Schreibprozess. Sie stand das erste Mal nicht unter Druck, weil eine neue Single erwartet wurde oder bestimmte Verkaufszahlen erreicht werden müssen, wie es bei Evanescence immer der Fall war.

Sind der Sängerin die Evanescence-Songs peinlich?

Die 32-jährige Musikerin distanziert sich mittlerweile von ihren größten Hits wie „My Immortal“ oder „Bring Me to Life“. Sie schrieb die Songs vor etwa dreizehn Jahren und heute sind ihr vor allen Dingen die Texte mehr als peinlich:

„Ich würde lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass ich bei manchen Sachen von „Fallen“ oder der Platte davor „Origin“, zusammenzucke. Es ist peinlich. Hauptsächlich die Texte, oh mein Gott. Es ist wie mein altes Tagebuch. Aber ich weiß die Unschuld zu schätzen, weil ich sie niemals wieder haben werde. Das ist besonders.“

Der Film „War Story“ kam übrigens am 30. Juli in die amerikanischen Kinos. Er handelt von einer vom Krieg gezeichneten Journalistin, die ihr Leben riskiert, um einer jungen Frau bei der Flucht zu helfen. Den Soundtrack gibt es seit Mittwoch (25.08.) zu kaufen.