Nachdem Pharrell Williams sich bereits als Möbel-Designer und Autor versuchte, erweitert er jetzt sein Imperium auch noch ins Kulinarische und bringt einen eigenen Cheeseburger raus.

Pharrell Williams Eigener Burger S Bukley

Bild: s_bukley/Shutterstock.com

Pharrell outete sich 2009 als großer Burger-Fan

Dass Pharrell Williams ein Burger-Fan ist, weiß man spätestens seitdem 2009 ein Video veröffentlicht wurde, in dem er während der Frühstückszeit in einer Pariser McDonalds-Filiale um Burger und Pommes rappte und tanzte.

Die Mitarbeiter servierten dem Musiker trotzdem nicht das gewünschte Menü und der damals 36-Jährige musste hungrig in den Flieger steigen.

Eigener Burger in Tokio

Jetzt, fünf Jahre und mehrere Nummer eins Hits später, will der „Happy“-Sänger sicherstellen, dass er zukünftig zu jeder Uhrzeit seinen Burger bekommt – zumindest in Tokio.

Zusammen mit dem japanischen „NIGO’s 2-5 Café“ bringt Pharrell nämlich einen eigenen Cheeseburger mit dem Namen „The Pharrell Burger“ raus. Der Besitzer des Cafés ist angeblich ein Freund des Musikers.

Autor, Designer und Feminist?

Williams, der vor kurzem mit einem Stern auf dem Walk of Fame ausgezeichnet wurde, versuchte sich schon in zahlreichen Branchen. Der 41-Jährige schrieb zwei Bücher, verfasste den Soundtrack für ein Videospiel, designte Möbel und seit neustem mutiert er auch noch zu einem Feministen.

Das Album „G.I.R.L“ widmete der Sänger und Songwriter dem weiblichen Geschlecht und in einem Interview erklärte er vor kurzem: „Männer machen keine Eier. Wir steuern etwas bei. Wir können auch nicht gebären. Deswegen sind Frauen das Zentrum der Menschheit und als solches müssen sie behandelt werden.“