Abtreibung-USA-TEASER.jpeg
Abtreibung-USA-TEASER.jpeg
Stars nutzen Reichweite

Das sagen The Game, Billie Eilish, Ariana Grande & Co. zu Abtreibungen in den USA

Das oberste Gericht der USA ermöglicht den Bundesstaaten ein Verbot von Abtreibungen und sorgt für weltweite Aufruhr.

Abtreibungen USA

Der Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag, den 24. Juni 2022 das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. Die Richter entschieden sich damit gegen ein 50 Jahre altes Grundsatzurteil. 1973 hatte der Supreme Court im Fall “Roe v. Wade” in den gesamten USA Schwangerschaftsabbrüche bis zur 24. Schwangerschaftswoche ermöglicht. Ab sofort kann jeder der einzelnen 50 Bundesstaaten selbst entscheiden, ob sie Abtreibungen erlauben, sie einschränken oder gänzlich verbieten.

“Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung”, heißt es in der Urteilsbegründung. Und weltweit gingen die Menschen auf die Straßen und demonstrierten:

Das sagen die Stars

Doch nicht nur wir Normalos haben unserer Meinungen im Netz kundgetan, auch unsere gefeierten Superstars mit Millionen von Followern richteten sich an den Supreme Court. Billie Eilish zum Beispiel kündigte ihren Song “Your Power” während ihrer Glastonbury-Performance: wie folgt an: “Das Lied, was wir jetzt spielen werden, ist meiner Meinung nach, einer meiner Favoriten, den wir jemals geschrieben haben. Er handelt von dem Konzept der Macht und davon, dass wir uns immer daran erinnern müssen, diese nicht auszunutzen. Und heute ist ein wirklich wirklich schwarzer Tag für Frauen in den USA. Das ist alles, was ich dazu sagen werde, weil ich keine weitere Sekunde darüber nachdenken möchte. […] Es ist unglaublich, der Kampf ist noch nicht beendet worden.”

Während Billie beim Festival ihre Meinung sagte, fügte sie via Instagram folgende Postings hinzu:

Billie-Eilish-Instagram-Screenshot-2022-06-25-.png
Credit: BillieEilish / Instagram
Billie-Eilish-Instagram-Screenshot-2022-06-25-.png

Und die US-Amerikanerin war nicht die einzige Künstlerin, welche im Netz allen Followern von der Gerichtsentscheidung berichtete. Auch Kollegin Ariana Grande meldete sich aus ihrer musikalischen Auszeit zurück und veröffentlichte diese Statements, …

Ariana-Grande-Instagram-Screenshot-2022-06-25.png
Credit: ArianaGrande / Instagram
Ariana-Grande-Instagram-Screenshot-2022-06-25.png

… während Rapper The Game ebenfalls einen Post veröffentlichte und im Untertitel erklärte: “Ich habe einen ganzen Tag gebraucht, um den Schlag gegen die Frauenrechte von gestern lesen, verstehen und vollständig analysieren zu können. […] Unsere Regierung, die Leute, die sie leiten, und diejenigen, die diese ständige Missachtung von Frauen und ihren Rechten unterstützen, sind inkompetent … geistig zurückgeblieben und haben den Schuss nicht mehr gehört”, schrieb er unter anderem nieder und fügte hinzu, dass er bei jenen Frauen gedanklich sei, die aktuell oder “in naher und ferner Zukunft davon betroffen sein werden”. Ebenfalls sei für den Rapper, welcher selbst eine Tochter und zwei Söhne hat, “der Kampf noch nicht verloren”.

“Es tut mir wirklich leid, dass ihr nach allem, was Frauen in diesem Leben ertragen müssen, noch eine weitere Hürde zu überwinden habt, um so geschätzt zu werden, wie ihr solltet”, so The Game, der seinen Brief abschließend mit “ein Mann, der sich kümmert” unterschrieb.

Auch Olivia Rodrigo richtete sich während ihres Sets beim Glastonbury Festival an alle Fans und widmete der US-Regierung ihren Song “F*** You”: 

Olivia Rodrigo - F*** You (feat. Lily Allen) (Glastonbury 2022)
Olivia Rodrigo - F*** You (feat. Lily Allen) (Glastonbury 2022)