Nachdem Justine Lindsay zur ersten Transgender-Cheerleaderin der NFL ernannt worden war, hofft der Rapper auf Veränderungen im Sport.

50-CENT.jpg

Credit: picture alliance / Photoshot

Für mehr Akzeptanz
50 Cent ist kein Rapper, der sich aus Diskussionen heraushält. Stattdessen kommentiert er via Instagram rund um die Uhr Themen, die internationale Aufmerksamkeit erfahren haben und setzte sich für Transgender ein.

Im März 2022 schrieb Justine Lindsay als erste offene Transgender-Cheerleaderin in der NFL Geschichte. Die 29-jährige Tänzerin wurde vom Topcats-Cheer-Team der Carolina Panthers engagiert und wird in der Saison 2022/23 während jedes Spiels performen. Der Rapper selbst teilte via Instagram einen Post und klopfte der National Football League virtuell auf die Schulter. Dazu schrieb er: “Ich schätze, die NFL möchte sich erweitern. Warum aber kein Transgender-Spieler? Ich hoffe, dass [Justine] nicht nur für die Presse [engagiert worden war].”

50-Cent-Instagram.jpeg

Credit: 50Cent / Instagram

Den eigentlichen Beitrag hat 50 Cent nur wenige Stunden später wieder von seinem Instagram-Feed gelöscht. Justine Lindsay wird derweil am 11. September 2022 ihre Premiere als offizielle Cheerleaderin der Carlona Panthers performen und hofft, dass ihr Team gegen die Cleveland Browns gewinnen wird.

Im Sommer in Deutschland
Fans von 50 Cent können sich derweil ebenfalls freuen: Der US-Rapper wird zum ersten Mal seit 2009 erneut in Deutschland unterwegs und wird zwischen dem 25. und 29. Juni 2022 einige Konzerte in der Bundesrepublik geben. Während er den Auftakt in Berlin feiern wird, kommt der “Candy Shop”-Interpret ebenfalls nach Köln und Frankfurt.

Hier geht’s zu allen bestätigten Gigs auf deutschsprachigem Boden:

25. Juni 2022 - Berlin
26. Juni 2022 - Zürich, Schweiz
28. Juni 2022 - Köln
29. Juni 2022 - Frankfurt