Nach dem plötzlichen Tod von Avicii in 2018, hat sein holländischer Kollege keine Ahnung, ob er die angefangenen Singles beenden soll.

Tiesto.jpg

Credit: picture alliance / Scott Roth

Tragischer Selbstmord
Am 20. April 2018 hatte sich Avicii während einer Reise in den Oman aus einem Akt der Verzweiflung das Leben genommen. Der aus Stockholm stammende DJ und Produzent wurde seither von Millionen von Menschen vermisst und seine Songs werden auch heute noch rund um die Uhr gestreamt. Auch sein posthumes Album “TIM” schaffte es an die Spitze der Charts in den USA und Schweden, Lieder wie “Wake Me Up”, “Hey Brother” und “Without You” gingen in die Geschichte ein. 

Kollaborationen sind vorhanden
Während seine Hinterbliebenen das Go für “TIM” gegeben und somit ein komplettes Album nach dem Tod Aviciis fertiggestellt hatten, scheinen diverse andere Künstler ebenfalls auf Soundschnipseln zu sitzen. Tiesto zum Beispiel gestand im Interview mit “Level One”, dass auch er zwei Lieder mit seinem schwedischen Kollegen angefangen hätte und jetzt nicht wissen würde, was er damit anstellen soll.

“Vor Jahren haben wir einen Track kreiert und wollten ihn zusammen veröffentlichen. Eigentlich habe ich zwei Songs mit ihm. Wir haben beide nie wirklich fertiggestellt”, gestand Tiesto und fügte hinzu: “Nachdem er gestorben war ... Ich weiß nicht, ob er gewollt hätte, dass sie veröffentliche, also habe ich mich dagegen entschieden. […] Ich bin mir nicht sicher, ob sie jemals releast werden.”

Der niederländische DJ und Produzent selbst hat zu Beginn des Jahres diverse Wochen in London verbracht und sein nächstes Studioalbum fertiggestellt. Jenes soll im Sommer 2022 auf den Markt kommen. Ob es eine der Avicii-Songs in die Tracklist schafft, ist nicht genauer erläutert worden.

 

Hinweis der Redaktion 
In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Solltest Du selbst das Gefühl haben, dass Du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst Du Hilfe von Beratern, die Dir Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Weitere Hilfsangebote gibt es bei der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.