In ihrer kommenden Dokumentation soll Janet über ihre Jugend gesprochen haben und gestand, dass sie von Michael “Schwein und Pferd” genannt worden war.

Michael-Jackson-and-Janet-Jackson.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Neue Dokumentation
Am Freitag, den 28. Januar 2022 wird Janet Jackson ihre selbsternannte Dokumentation auf den Markt bringen. In dem vierteiligen Werk sollen ebenfalls Interviews mit Mariah Carey, Missy Elliott, Ciara, Jermaine Dupri und Q-Tip zu sehen sein, während die Musikerin selbst über ihr gesamtes Leben, ihre Familie und ihre Karriere sprach.

Von Michael gemobbt?
Kurz vor der Veröffentlichung von “JANET JACKSON.” sprach die Künstlerin selbst über ihre Kindheit und Jugend und gestand, dass sie von ihrem Bruder Michael Jackson gemobbt worden sein soll.

“Es gab Zeiten, in welchen Mike mich ärgern würde und mir Spitznamen wie ‘Schwein, Pferd, Kuh’ gegeben hat. Er würde darüber lachen und ich würde auch lachen, jedoch hat es mich tief im Inneren richtig verletzt und das tat weh”, erklärte Janet. Sie fügte hinzu, dass der in 2009 verstorbene King of Pop sie nach einer jeden Gewichtszunahme fertiggemacht hätte. “Wenn du jemanden in deinem Leben hast, der dir sagt, dass du zu dick bist, wird es sich auf dich auswirken. […] Ich bin ein emotionaler Esser, wenn ich also gestresst bin oder mich etwas ärgert, dann tröstet mich [das Essen].”

Den Trailer zu “JANET JACKSON.” kannst Du Dir unterdes hier anschauen: