Eigentlich sollte der wohl wichtigste US-Musikpreis im Januar 2022 vergeben werden. Doch nun muss ein neuer Termin her.

grammys-2022.jpeg

Credit: GRAMMYs

Preisverleihung verschoben
Aufgrund der rasanten Ausbreitung der hochinfektiösen Omikron-Variante des Coronavirus wurde die Vergabe des wohl wichtigsten Musikpreises der Welt verschoben. Laut der Recording Academy gibt es zu viele Risiken, sodass die 64. Vergabe der GRAMMYs nicht wie geplant am 31. Januar 2022 stattfinden wird.

Das Statement liest sich wie folgt: “Unsere oberste Priorität bleibt die Gesundheit und Sicherheit unserer Musik-Community, des Live-Publikums und der Hunderte von Menschen, die unermüdlich daran arbeiten, unsere Show auf die Beine zu stellen. Angesichts der Unsicherheit bezüglich der Omicron-Variante birgt die Durchführung der GRAMMYs am 31. Januar einfach zu viele Risiken. Wir freuen uns darauf, die größte Nacht der Musik an einem zukünftigen Datum zu feiern, das in Kürze bekannt gegeben wird.“

Einen neuen Termin gibt es derweil noch nicht.

And the GRAMMY goes to …
Im Verlaufe des Jahres 2022 wird zum 64. Mal der GRAMMY vergeben und von Trevor Noah moderiert. Jon Batiste sicherte sich dieses Mal die meisten Nominierungen und wird gleich elfmal an den Start gehen. Sänger Justin Bieber, Rapperin Doja Cat und Singer-Songwriterin H.E.R. reihen sich dem US-Act an und dürfen sich über Nennungen in acht verschiedenen Kategorien freuen.