Obwohl sich Mai ab und zu selbst nicht zum Sport aufraffen kann, sprach sie über ihre eigene Motivation und drei Übungen, welche sie überzeugt haben.

Vanessa-Mai.jpg

Credit: Tristar Media / GettyImages

Keine Filter
Mit ihrer Stimme und ihrem Look kann Vanessa Mai Millionen von Menschen um den Verstand bringen. Doch die Sängerin liest nicht nur positive Kommentare unter ihren Bildern, sondern muss sich auch mit Hatern auseinandersetzen. “Ich teile mit den Leuten Dinge, die ich mag – sei es Musik, Fitness oder andere Projekte. Da stehe ich voll hinter und stecke viel Herzblut rein. Und wenn jemand das angreift, dann war ich früher verletzbar. Irgendwann habe ich mir gedacht, dass ich aus dem Alter raus bin, mir über so Menschen Gedanken zu machen. Heute prallt dieser Hass ab”, erklärte Mai und fügte hinzu, dass sie sich wohl in ihrer eigenen Haut fühlt.

Ebenfalls möchte sie die Finger von diversen Filtern auf Instagram lassen und sagte gegenüber t-online: “Wenn ich zwei Bilder von mir mache, dann teile ich doch das bessere und nicht das, wo ich die Augen zu habe oder doof gucke (lacht). Ich finde aber, dass dieser Trend in eine ganz extreme Richtung geht. […] Manchmal möchte ich die Leute schütteln und ihnen sagen, dass sie wieder ganz normal sein sollen. Man braucht doch keine x Filter auf einem Bild.”

Motivation beim Sport
Statt demnach ihre Bilder zu bearbeiten, versucht Vanessa Mai selbst an sich und ihrem Körper zu arbeiten. Passend dazu kommt die Sängerin häufiger ins Schwitzen und versucht ”drei bis vier Tage die Woche” Sport zu treiben. Und das kann sich sehen lassen:

Doch auch die brünette Schönheit kann sich nicht immer zum Sporttreiben verleiten lassen und fügte dennoch hinzu: “Man muss sich einfach aufraffen. Auch nach einem Muskelkater. Manchmal tut es weh und man muss da einfach durch. Man muss daran denken, dass Muskelkater nichts Schlimmes ist und schnell besser wird, wenn man sich bewegt. […] Ich versuche drei, vier Tage die Woche etwas zu machen. Nach einem Fitnesstag mache ich einen Tag Pause und am Wochenende steht in der Regel auch kein Workout auf dem Plan.”

Jeder Anfang ist schwer
Für Vanessa Mai gibt es im Übrigen drei besondere Übungen, welche sie in Zusammenarbeit mit Gymondo bereits vorstellte. Ob diverse Curtsy Lunges, beim Plank …

Vanessa-Mai-x-Gymondo.jpeg

Credit: Gymondo

… oder dem Russian Twist, die Sängerin gibt stets ihr Bestes und versucht ihrem eigenen Schweinehund wirklich den Kampf anzusagen. Ab 01. Januar 2022 wird sie sogar mit Gymondo ein Fitnessprogramm auf den Markt bringen und mit ihren Fans ins Schwitzen geraten.