Nachdem die kleine Solea das Licht der Welt erblickt hatte, präsentiert sich Sarah im normalen Alltag als frischgebackene Mutter.

Sarah-Engels-.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Baby ist da
“Unsere kleine Prinzessin Solea Liana Engels. Am 2.12.21 durften wir dich endlich in unsere Arme schließen und werden dich von nun an nie mehr loslassen. Papa , Mama und dein großer Bruder lieben dich unendlich und sind voller Glück und Stolz”, schrieb Sarah Engels überglücklich einen Tag nach der Geburt ihres zweiten Kindes via Instagram nieder. Passend dazu veröffentlichte sie ein Foto, auf welchem man jeweils eine Hand von der Musikerin, ihrem Ehemann Julian und der gemeinsamen Tochter zu sehen bekommen konnte:

Auch Ex-Mann Pietro Lombardi, mit welchem Sarah den gemeinsamen Sohn Alessio großzieht, kommentierte den Post und erklärte, wie stolz er auf die frischgebackene zweifache Mutter sei:

Pietro-Lombardi-Kommentarfeld-Sarah-Engels.png

Credit: sarellax3 / Instagram

Pfunde und Rückbildung
Drei Wochen sind seit der Geburt von Solea Liana vergangen, in welchen Sarah ihre Fans mit hinter die Kulissen einer frischgebackenen Mutter nahm. Vor allem aber machte sie allen anderen Mut, dass sich der Körper erst einmal erholen muss und sie selbst 13 Kilogramm während der Schwangerschaft zugenommen hatte. Auch die Tatsache, dass sich die Gebärmutter erst einmal zurückbilden muss, erwähnte Sarah und veröffentlichte nachfolgendes Foto, das acht Stunden vor und nach der Geburt geschossen worden war:

Passend zu ihrem After-Baby-Body erklärte Engels via Instagram-Story: “Ich sehe immer so viel hier auf Social Media, wie die Frauen zwei Tage nach der Entbindung schon wieder rank und schlank sind und keinen Bauch mehr haben. Ich habe keine Ahnung, wie das möglich ist, aber ich glaube, die Normalität braucht einfach etwas länger.”

Sarah-Engels-Instagram-Story-2021-12-20.png

Credit: sarellax3 / Instagram

Abschließend sagte Sarah Engels: “Das ist übrigens der aktuelle Stand. Also der Bauch bildet sich auf jeden Fall zurück. Die Gebärmutter zieht sich zusammen, aber es ist immer noch ein bisschen was da.”