Die ehemalige Gewinnerin von Deutschland sucht den Superstar sprach offen über eine der wohl unangenehmsten Situationen ihrer Karriere.

Beatrice-Egli-.jpg

Credit: Universal Music

Leben auf den Kopf gestellt
Im Jahr 2013 konnte Beatrice Egli die Castingshow Deutschland sucht den Superstar gewinnen und die Trophäe der zehnten Staffel mit nach Hause nehmen. Im Anschluss daran droppte die “Glücksgefühle”-Interpretin diverse mit Platin und Gold ausgestattete Nummer-eins-Studioalben und konnte mit ihrem zehnten Werk “Alles was du brauchst” im September 2021 erstmals die Spitze der deutschen Charts erklimmen. Via Instagram bedankte sich die Blondine bei allen Fans wie folgt:

“Was für ein einmaliger, einzigartiger und unvergesslicher Moment, diesen Award für meine allererste Nummer 1 in den Deutschen Album-Charts in den Händen zu halten. Ich bin immer noch so geflasht, berührt und überwältigt. Danke euch allen für euren riesengroßen und treuen Support und dass ihr dieses Album genauso feiert wie ich. Schön, dass ich diesen Moment mit einem Teil meines Teams und vor allem mit meinem Produzenten. [sic]”

Schattenseiten des Berühmtseins
Obwohl Egli diverse Erfolge verzeichnen kann, stört sie ab und zu das Leben im Rampenlicht. Die ehemalige Gewinnerin von Deutschland sucht den Superstar sprach mit dem Team von “Trendyone”offen über eine der wohl unangenehmsten Situationen ihrer Karriere und schockierte damit einige Supporter.

So antwortete sie auf die Frage, in welchem Moment sie lieber nicht berühmt wäre, mit einem Lachen: “Wenn ich nackt in der Sauna sitze und erkannt werde.”

Lebenstraum
Egli hat aus dieser Situation gelernt und sprach abschließend ebenfalls über ihre Träume und Wünsche. “Die schönsten Dinge im Leben sind alle Dinge, die man nicht kaufen kann… Es ist die Liebe, es ist die Zeit, es sind die Menschen, die dir Liebe schenken und es lebenswert machen und natürlich das Glück und die Freude”, so die DSDS-Siegerin aus 2013, welche hinzufügte: “Ein Lebenstraum von mir wäre es, einmal für sehr lange Zeit auf Weltreise zu sein und möglichst viel Neues zu entdecken.”

In 2022, so sagte die Schweizerin abschließend, würde sie “ganz viel auf der Bühne stehen und die neuen Songs mit ihrer Band performen”. Außerdem sei sie “am glücklichsten, wenn sie damit andere Menschen verzaubern” kann.