Die “WAP”-Interpretin stand für ihre Wodka-Schlagsahne selber vor der Kamera und war von dem Andrang überrascht.

Cardi-B.jpg

Credit: Todd Williamson / GettyImages

Neue Businessidee
Cardi B scheint den Dreh mittlerweile raus zu haben. Die mehrfache GRAMMY-Gewinnerin kann nicht nur mit ihren Beats und Bars rund um die Uhr Nummer-eins-Singles veröffentlichen, sondern auch mit anderen Businessideen Millionen verdienen. Das zumindest präsentierte sie einmal wieder Anfang Dezember 2021 und brachte ihre eigene Schlagsahne auf den Markt. Das Produkt “Whip Shots” findet man jedoch nicht im Supermarkt, sondern nur auf ihrer Website, denn: Die Schlagsahne ist mit Wodka versetzt und ein Kassenschlager.

Gegenüber Billboard sprach Cardi B ihre Kreation und gestand: “Ich persönlich bin keine Person, die auf hochprozentigen Alkohol setzt. Und ich stehe auf Dinge, die sexy sind und schmecken. [Meine Schlagsahne] ist wie eine Party in jeder Dose”, so die Rapperin, welche hinzufügte, dass ihr Businessplan eigentlich anders ausgesehen hatte: “Ich wollte Margaritas machen, aber das hier hat mir mehr Spaß bereitet.”

Direkt ausverkauft
Kurz nach dem Drop ihrer Wodka-Schlagsahne “Whip Shots”, war der Spaß bereits ausverkauft. Nur drei Sekunden soll die Website dem Andrang standgehalten haben, bevor das gesamte Sortiment im Warenkorb ihrer Fans verschwunden war.

Ob Cardi B in Zukunft weitere Sorten auf den Markt bringt, ist nicht bekannt gegeben worden. Vanille, Karamell und Mocha scheinen für ihre Fans nicht zu reichen … Sie wollen mehr.

Produkte statt Musik?
Die New Yorkerin selbst hat aktuell alle Hände voll zu tun und kümmert sich um ihre 3,5 Jahre alte Tochter Kulture Kiari Cephus und ihren drei Monate alten namentlich nicht weiter erwähnten Sohn. Dass sie als frischgebackene Mutter aktuell keine Zeit im Tonstudio verbringen kann, ist kein Wunder. Doch ihr Business und ihr Kontostand müssen darunter nicht leiden: Neben der “Whip Shots”-Schlagsahne arbeitet Cardi B aktuell ebenfalls mit dem PLAYBOY zusammen und wurde zur Creative Directorin ernannt. Sie wurde als Mitbegründerin der neuen Content-Plattform “Centerfold” genannt und soll den Konkurrenten OnlyFans ausschalten.

“Es ist ein wahr gewordener Traum, offiziell zur Playboy-Familie zu gehören. Ich kann nicht glauben, dass das wahr ist. Solange ich mich erinnern kann, habe ich mich mit dem PLAYBOY verbunden gefühlt. Der PLAYBOY ist wirklich die ursprüngliche Plattform für unzensierte Kreativität und ich bin inspiriert von seinem unglaublichen Erbe, für persönliche Freiheiten zu kämpfen. Ich habe schon so viele Ideen – ich kann es kaum erwarten”, erklärte Cardi B zum Coup mit PLAYBOY.