Während einer Auktion ließ West sieben Autos versteigern und fuhr einen Gewinn von über 434.000 Dollar ein.

Kanye-West.jpg

Credit: Pierre Suu / GettyImages

Lukrativer Deal
Während Kanye West an seinem achten Studioalbum “ye” arbeitete, gönnte er sich eine Ranch in Jackson Hole, Wyoming und errichtete ein hauseigenes Tonstudio. Nach diversen Sessions für seinen eigenen LongPlayer, erarbeitete der Rapper und Produzent ebenfalls unter anderem die Werke “DAYTONA” von Pusha T, “Nasir” von Nas und “Kids See Ghost” mit Kid Cudi. Passend dazu ließ er alle Künstler einfliegen und kaufte eine Scheune mit sieben Fahrzeugen auf, um auf seinem eigenen Grundstück von A nach B zu kommen. Und jener Deal hat sich mittlerweile bezahlt gemacht:

Im Musser Bros. Auktionshaus wurden alle sieben Autos, darunter Ford Raptors und Expeditions Ende November 2021 versteigert und brachte ihm als Gebrauchtwagenhändler sage und schriebe 434.780 [382.973 Euro] Dollar ein. Passend dazu wechselte der 2019 F-150 Raptors für sage und schreibe 86.900 Dollar seinen Besitzer und stellte damit einen neuen Rekord auf - schließlich kostete das Fahrzeug im Neuzustand lediglich 52.855 Dollar.

Verlustgeschäft
Dass Kanye West für die Fahrzeuge so viel Kohle bekommen hatte, spielt ihm in die Karten. Seine Wyoming-Ranch, welche er im September 2019 für 14 Millionen Dollar ergattert hatte, steht aktuell erneut zum Verkauf. Doch der Rapper möchte keinen Gewinn einfahren, sondern das Grundstück einfach nur noch loswerden. Passend dazu hofft er auf einen neuen Besitzer, welcher ihm elf Millionen Dollar für das Anwesen bietet und wartet darauf, dass er die Schlüssel zur Ranch in Jackson Hole, Wyoming endlich abgeben kann.