Gil-Ofarim-TEASER.jpeg
Gil-Ofarim-TEASER.jpeg
“Pack' deinen Stern ein”

Antisemitismus: Gil Ofarim für Davidstern-Kette diskriminiert

Der Sänger wurde für das Tragen eines Davidsterns in einem Hotel in Leipzig diskriminiert und durfte nicht einchecken. Das Resort will “nachforschen, was hier passiert ist”.

Diskriminierung

Gil Ofarim hat gerade erst die Lesereise zu seinem Buch “Freiheit in mir” beendet und unzählige Fans live vom Hocker gehauen, schon musste er seinen Frust it allen Instagram-Followern teilen: Der aus München stammende deutsche Rockmusiker ist Anfang Oktober 2021 in Leipzig Opfer eines antisemitischen Vorfalls geworden. Beim versuchten Check-in in einem Hotel im Bundesland Sachsen wurde er vom Personal angewiesen, seine Kette abzulegen. Sollte er den Davidsterns weiterhin als Schmuckstück tragen wollen, dürfte er kein Gast des Hotels sein …

“Einen schönen guten Abend zusammen, ich bin gerade sprachlos. Ich weiß nicht, wie ich's sagen soll. Ich wurde in der Vergangenheit oft zum Thema Antisemitismus gefragt in Deutschland”, startete er via Instagram und fügte hinzu, dass er beim Check-in einfach übergangen worden war. “Es war eine Riesenschlange, weil deren Computer down ist. Kann passieren, alles gut. Aber ich stehe hier mit meiner Kette […] und eine Person nach der anderen wird vorgezogen und ich verstehe nicht, warum. Ohne Scheiß! 15 Minuten später komme ich dran und frage: ‘Entschuldigen Sie bitte, was ist los? Das ist nicht in Ordnung. Warum werden alle vorgezogen?’”, so der Musiker. Daraufhin soll der Hotelangestellte entgegnet haben, dass er seine Kette ablegen müsse. “Und dann sagte Herr W.: ‘Packen Sie Ihren Stern ein.’ […] Dann sagte er, wenn ich ihn einpacke, darf ich einchecken”, fügte Gil unter Tränen hinzu.

“Deutschland 2021”

Fans stehen ihm bei

Sieben Stunden nach dem Posting des Videos haben über eine halbe Million Menschen sich reingeklickt und standen ihm zur Seite. Das Hotel “The Westin” in Leipzig hat derweil via Instagram eine Stellungnahme veröffentlicht und geschrieben: “Wir sind besorgt über diesen Bericht und nehmen die Angelegenheit sehr ernst. Wir versuchen mit allen Mitteln, mit Herrn Ofarim in Kontakt zu treten, während wir dringend nachforschen, was hier passiert ist. Unser Ziel ist es, alle unsere Gäste und Mitarbeiter zu integrieren, zu respektieren und zu unterstützen, unabhängig davon, welcher Religion sie angehören.”

Fans des Musikers stehen ihm auch im Kommentarfeld bei:

Kommentarfeld-TheWestinLeipzig-05.10.2021.png
Credit: thewestinleipzig / Instagram
Kommentarfeld-TheWestinLeipzig-05.10.2021.png

Ob rechtliche Schritte eingeleitet werden, ist nicht weiter erläutert worden. Gil Ofarim wollte seine Fans mit dem Video darauf aufmerksam machen, dass es Antisemitismus auch im Jahr 2021 noch gibt.