Im neuen Track thematisiert Lizzo das Liebesgerücht um sie und Drake und erklärte öffentlich, dass sie nicht abgeneigt sei.

Drake-x-Lizzo.png

Credit: Amy Sussman / gettyimages

Neue Kollabo
Elf offizielle Singles, zwei Mixtapes und zwei Studioalben war Lizzo schwer, bevor sie mit “Good as Hell” in 2016 weltweit in die Charts einschlagen konnte. Kurz darauf droppte die Musikerin ihren mit einem GRAMMY ausgezeichneten Track “Truth Hurts” und die dazugehörige LP “Cuz I Love You” und konnte Millionen von Fans mit ihren Lyrics, Beats und Performances vom Hocker hauen.

Nach dem Release der Lead-Single ihres Studioalbums wurde es um Lizzo schließlich ziemlich ruhig. Die US-Amerikanerin nahm sich 14 Monate Zeit für sich, ihre Freunde und ihre Familie und versuchte ihre Fans mit ehrlichen und witzigen Videos im Netz bei Laune zu halten. Doch jene bekamen Anfang August 2021 mehr als nur TikTok-Clips zu Gesicht: Lizzo erarbeitete eine Kollaboration mit Rapperin Cardi B und droppte ebenfalls schon das zu “Rumors” passende Musikvideo:

Würde Drake keinen Korb geben
Während das Musikvideo zu “Rumors” innerhalb von drei Tagen bereits über 10,5 Millionen Mal aufgerufen worden war, versuchen Fans die Lyrics zu deuten. Im Stück singt Lizzo unter anderem folgende übersetzte Lyrics:

“All die Gerüchte sind wahr!
Letztes Jahr hatte ich gedacht, ich würde alles verlieren,
Nachdem ich Schei*e im Netz gelesen habe,
Über meinen Smoothie-Saftkur und Diät.
Nein, ich habe Drake noch nicht gef*ckt.”

Den kanadischen Musiker würde Lizzo dennoch nicht von der Bettkante stoßen und erklärte im Interview mit Zane Lowe von Beats 1, dass es schon seit 2019 Gerüchte um eine heimliche Liebesgeschichte geben würde. “Weißt du, was ich bislang noch nicht hinbekommen habe? Mit Drake Sex zu haben”, sagte die “Rumors”-Interpretin und fügte hinzu, dass sie auch gar kein Recht darauf hätte. “Ich dachte einfach, dass es witzig wäre, ihn namentlich zu erwähnen. Ich pflege eine kleine Freundschaft mit ihm. Er ist sehr cool [drauf]. […] Es gibt so viele Songs, in welchen Namen von Frauen genannt werden und das, einfach nur weil sie heiß sind.”

Doch die namentliche Erwähnung von Drake reichte der Musikerin nicht. Sie richtete einen Tweet ebenfalls an den Superstar und versuchte damit nicht nur ihren Song “Rumors” zu promoten, sondern auch seine Aufmerksamkeit zu bekommen: 

Nicht das erste Mal
Bereits in 2019 erklärte Lizzo öffentlich, wie sie es geschafft hatte Drakes Aufmerksamkeit zu bekommen. Damals sprach sie über eine Nacht, in welcher sie betrunken am Smartphone saß und ihm eine private Nachricht via Instagram geschickt hatte. Kurz darauf hatte sie die Message zurückgezogen und Drake scheinbar dazu gebracht ihre zu folgen. Was anschließend daraus geworden ist, ist nicht bekannt.