Die legendäre Bademodenausgabe hat sein neues Cover präsentiert und dieses Mal direkt drei verschiedene Damen fotografiert.

Megan-Thee-Stallion.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Drei verschiedene Cover
Die neue Ausgabe der “Sports Illustrated” hat im Sommer 2021 kein Supermodel mehr auf dem Cover. Stattdessen gibt es gleich drei Premieren und drei neue Titelbilder. Zum ersten Mal in der Geschichte der Zeitung werden wir die erste Rapperin, die erste Transgender-Frau und die erste japanische Sportlerin zu Gesicht bekommen. Und jede der Frauen hat eine andere Botschaft für ihre Fans mit am Start.

“Wenn es eine Sache gibt, die unsere Cover-Model gemeinsam haben, dann ist es die Tatsache, dass sie nicht eine Sache gemeinsam haben. Sie sehen anders aus, sind unterschiedlich aufgewachsen, haben unterschiedliche Leidenschaften und Inspirationen. Aber jede von ihnen erinnert uns daran, dass Schönheit viele Formen hat”, erklärte Chefredakteurin MJ Day während der Präsentation der Cover von Megan Thee Stallion, Naomi Osaka und Leyna Bloom.

Rapperin auf Cover
Megan Thee Stallion ist somit die erste Rapperin auf dem Cover der “Sports Illustrated” und folgt somit in die Fußstapfen von unter anderem Irina Shayk, Kate Upton, Bar Refaeli und Heidi Klum.

“Sie hat mit ihrer Musik und ihrem Stil die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen. Was aber unsere Aufmerksamkeit erregte, war ihre ungefilterte Art und Weise, wie sie uns zum Denken anregt”, erklärte Chefredakteurin MJ Day zur Wahl der Rapperin. Und auch Megan Thee Stallion selbst zeigt sich dankbar und veröffentlichte bereits einen Zusammenschnitt vom Set in Miami:

Neben der Rapperin befindet sich ebenfalls eine weitere Dame im Innenteil des Magazins. Tinashe selbst kann ihren Augen kaum glauben und erklärte via Instagram, dass sie schon seit ihrer Kindheit von dieser Möglichkeit geträumt habe. Die entstandenen Bilder veröffentlichte die Musikerin ebenfalls schon:

Seit dem 19. Juli 2021 kann man sich das Magazin an allen internationalen Kiosken kaufen.