Der “Arms Around You”-Produzent wurde für schuldig gesprochen und muss für 33 Monate ins Gefängnis, nachdem er jahrelang in Las Vegas als Zuhälter tätig war und Millionen abkassiert hatte.

Mally-Mall.jpg

Credit: Maury Phillips / GettyImages

Er hätte alles haben können
Jamal Rashid, besser bekannt unter seinem Alter Ego Mally Mall, schaffte es in 2014 erstmals in die internationalen Charts und wurde von Drake im Nummer-eins-Song “Motto” namentlich erwähnt. Im Anschluss daran war er als Produzent und Songwriter für unter anderem Chris Brown, Post Malone, The Weeknd, Justin Bieber, 50 Cent und Usher zuständig, bevor er seine eigenen Songs droppte.

Rund 20 Millionen Dollar soll der brasilianisch-ägyptische Künstler verdient haben, bevor er seinen bis dato erfolgreichsten Track releaste und für XXX Tentacion, Lil Pump, Maluma und Swae Lee die Single “Arm Around You” produzierte. Binnen sechs Monaten konnte das Stück allein via Spotify über eine Milliarde Streams generieren und war auf der ganzen Welt gefeiert worden. Das dazugehörige Musikvideo kannst Du Dir unterdes hier anschauen:

Zuhälterei und Gefängnis
Die Monaten und Jahre sind vergangen, Mally Mall konnte sich im gesamten Business etablieren und coproduzierte mit Poo Bear die beiden Alben “Journals” und “Purpose” von Justin Bieber. Doch der musikalische Erfolg schien ihm nicht zu reichen und er sah sich nach einer anderen illegalen Einnahmequelle um: Mally Mall war als Zuhälter in Las Vegas tätig, wurde am Ende von der Polizei überführt und musste sich am Donnerstag, den 13. Mai 2021 einem Richter erklären. Statt Ausreden zu erfinden, plädierte er am Ende für schuldig und wurde zu einer Gefängnisstrafe von 33 Monaten verurteilt.

“Ich bitte Sie respektvoll die Tatsache zu akzeptieren, dass ich seit dem Jahr 2014 keine kriminellen Aktivitäten mehr ausgeübt habe. Ich entschuldige mich bei dem Gericht, der Regierung und vor allem bei den beteiligten Frauen”, erklärte der Produzent laut dem “Las Vegas Review-Journal” und soll Millionen von Dollar durch illegale Escort-Unternehmen verdient haben, bevor er über zwölf Jahre lang illegal als Zuhälter tätig war. Jene Damen waren entweder “als selbstständig gemeldet”, welche ihm die Hälfte ihres Verdienstes überwiesen oder “Mädchen ersten Grades”, die bis zu 10.000 Dollar am Tag verdienten, davon jedoch nur 100 Dollar behalten durften. Die Frauen sollen auf Grundstücken gelebt haben, welche Mally Mall von seinen musikalischen Einnahmen kaufte. Ebenfalls mussten sie sich von ihm tätowieren lassen, um ihre Loyalität zu beweisen. Sie durften sich nicht mit Freundinnen oder möglichen Dates verabreden und wurden samt GPS-Tracker im Auto und Telefon rund um die Uhr überwacht.

US-Bezirksrichterin Gloria Navarro erklärte während der Urteilsverkündung: “Es war fast eine Form der Inhaftierung oder Versklavung. […] Ich hoffe, Sie begreifen es. Ich hoffe Sie verstehen meine Worte. Sie haben einfach nur Glück gehabt. Sollten sie jene Tätigkeit erneut ausüben, werden Sie den Rest Ihres Lebens im Gefängnis sitzen.”

Am 13. August 2021 muss Mally Mall seine Gefängnisstrafe antreten. Nach den abzusitzenden 33 Monaten kommen weitere drei Jahre der Bewährung auf den Platin-Produzenten zu.