Wie die Sängerin bestätigte, haben sich ihre beiden Ex-Kolleginnen Beyoncé und Michelle Williams via Zoom bei der Geburt ihres Sohnes zugeschaltet.

Kelly-Rowland-Beyonce-and-Michelle-Williams-.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Kind im Lockdown
Wie Millionen von anderen Menschen weltweit hat sich auch Kelly Rowland am Lockdown dank des Coronavirus’ nicht gestört. Stattdessen bestätigte die ehemalige Destiny’s Child-Sängerin ihre zweite Schwangerschaft und gestand im Interview mit dem “PEOPLE”-Magazin, dass ihre Fruchtblase während der Gute-Nacht-Geschichte von Sohnemann Titan brach und sie ihm im Januar 2021 einen Bruder schenkte. Passend dazu gibt es bereits diverse Bilder im Netz, welche von den Fans gefeiert worden waren:

Liveschalte in den Kreißsaal
Im neuesten Interview mit dem “PEOPLE”-Magazin sprach Kelly Rowland erneut über die Geburt und gestand, dass ihre ehemaligen Destiny’s Child-Kolleginnen Beyoncé und Michelle Williams ebenfalls live mit im Kreißsaal waren und die Entbindung via Zoom mitverfolgt hatten.

“Wir haben unsere Familie per Zoom zugeschaltet. Sie konnten sehen, wie Noah auf die Welt kam. Es war wunderschön”, so Rowland, welche hinzufügte, dass Beyoncé und Williams “großartige, großartige, großartige, großartige” Tanten seien, welche es gar nicht erst erwarten konnten, das Baby im eigenen Arm zu halten. “Sie haben ihn sofort getroffen. […] Sie waren vor kurzem buchstäblich hier im Haus und als sie Noah [das erste Mal] sahen und es war, als sei ein anderer Teil meines Herzens … Hach! Es ist wirklich ein Geschenk. Das ist es wirklich, weil wir uns alle schon so lange kennen und das Musikbusiness ist eigentlich nicht dafür gemacht, dass man Freundschaften knüpft.”

Neben den beiden Sängerinnen waren beim Zoom-Call ebenfalls Beyoncés Mutter Tina Knowles und die Mutter ihres Mannes Tim Weatherspoon mit am Start gewesen.