Der Sänger, Songschreiber und Perkussionist ist im Alter der jamaikanischen Hauptstadt Kingston verstorben.

Bunny-Wailer.jpg

Credit: David Corio / GettyImages

Was für eine Kindheit!
Neville O'Riley Livingston hatte bereits als Kleinkind Bob Marley kennengelernt, bevor sie schließlich Halbbrüder wurden, nachdem Marleys Mutter und Livingstons Vater heirateten und eine gemeinsame Tochter zur Welt brachten. Neville kreierte wenig später seinen Künstlernamen Bunny Wailer, traf auf den musikalisch talentierten Peter Tosh und gründete mit jenem und Bob in den 1960er Jahren die Gruppe Bob Marley and The Wailers.

Das Trio ist heute eines der wichtigsten in der Popularisierung des damals neuen jamaikanischen Musikstils Reggae auf der Karibikinsel und der ganzen Welt und war der Grundbaustein für eine lange Karriere. Mit dem Track "Get Up, Stand Up”, welcher in 1973 auf den Markt kam, konnten sie den gesamten Globus zum Grooven bringen, bevor sich Wailer ein Jahr später von der Gruppe trennte und wenig später als Solokünstler einige GRAMMYs einfuhr und seinen Weg ging.

RIP Bunny Wailer
In den vergangenen drei Jahren soll der Reggae-Pionier zwei Schlaganfälle erlitten haben und war am 02. März 2021 im Alter von 73 Jahren in einem Krankenhaus in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston verstorben. Die genaue Todesursache ist unterdes noch nicht bestätigt worden.

“Heute ist der letzte noch lebende Wailer verstorben", schrieb Kulturministerin des Karibikstaates, Olivia Grange, nieder und bestätigte das Ableben der Legende. "Wir trauern um diesen herausragenden Sänger, Songwriter und Schlagzeuger und feiern sein Leben und viele Erfolge. Wir sind weiterhin dankbar für die Rolle, die Bunny Wailer bei der Entwicklung und Popularität der Reggae-Musik auf der ganzen Welt gespielt hat. Wir erinnern uns mit voller Stolz daran, wie Bunny, Bob Marley und Peter Tosh Reggae-Musik in alle Ecken der Erde gebracht haben.”