Während Lady Gaga für Dreharbeiten in Rom war, wurde ihr Hundesitter in West-Hollywood von zwei bewaffneten Männern überfallen und zwei ihrer Hunde wurden entführt.

-Lady-Gaga-french-bulldog.jpg

Credit: XPX/Star Max / GettyImages

Hunde als Kinderersatz
Wer Lady Gaga schon länger kennt und auf Instagram, Twitter und Co. folgt, der weiß, dass sie ein Herz für Tiere hat und einige französische Bulldoggen besitzt. Mit jenen gesellten Vierbeinern Asia, Koji und Gustavo posierte der US-Superstar schon häufiger und sprach stolz über ihre Tiere in diversen Interviews und via Instagram.

“Ich bin stolz verkünden zu dürfen, dass wir ein neues Mitglied in der #JOANNE-Familie willkommen heißen dürfen. Ich habe ihm noch keinen Namen gegeben, stattdessen nenne ich ihn aktuell noch CowPig”, schrieb sie unter anderem im Untertitel nieder und gab dem Rüden im März 2015 den Namen Gustavo Carino.

Hunde wurden geklaut
Während Lady Gaga bei Award-Shows ist oder für ihren Job um die Welt jettet, hat sich die schauspielernde Musikerin natürlich auch um diverse Hundesitter gekümmert, welche sich Tag und Nacht um ihre drei Vierbeiner kümmern. Doch einem der Aufpasser ist der Job nun fast zum Verhängnis geworden: Am Donnerstagabend, den 25. Februar 2021 war der 30-jährige Angestellte gegen 22 Uhr (Ortszeit Los Angeles) mit Gagas drei französischen Bulldoggen Koji, Asia und Gustave das letzte Mal spazieren gegangen, als er von zwei bewaffneten Männern überfallen worden war. Jene waren mit einem Wagen unterwegs und stiegen plötzlich aus, forderten ihn auf die französischen Bulldoggen herauszurücken und schossen schließlich auf den Hundesitter.

Wie die TMZ berichtete, nahmen die beiden Männer zwei der Hunde - Koji und Gustave - mit, während Asia vor lauter Schreck abgehauen und später von der Polizei in der umliegenden Nachbarschaft gefunden worden sein soll. Der angeschossene Sitter soll nach Angaben der Behörden aktuell auf der Intensivstation liegen, sein Zustand sei “kritisch”.

Halbe Million Lösegeld
Lady Gaga, welche sich zum Zeitpunkt des Überfalls für Dreharbeiten in Rom befunden hatte, soll ihre Pressesprecher direkt benachrichtigt und ein Statement in Auftrag gegeben haben. In diesem heißt es, dass sie “keine Fragen stellen” und nur die Sicherheit ihrer französischen Bulldoggen fordern würde. Lady Gaga bietet unterdes 500.000 US-Dollar für die Rückkehr von Koji und Gustave.

Ein dabei aufgenommenes Video macht seither im Netz die Runde, welches wir aus Pietätsgründen nicht abbilden wollen. Den Clip kannst Du Dir hier anschauen.