Charli XCX hat Britney Spears zu ihrem großen Vorbild auserkoren und eifert ihrer Kollegin nach, wo es nur geht.



Charli XCX konnte schon im Clip zu „Fancy“ zusammen mit Iggy Azalea ihre Vorliebe für die Mode der 90er Jahre ausleben. Jetzt gestand die Sängerin, dass auch die Popmusik der späten 90er voll ihren Geschmack trifft und besonders die ersten Songs von Britney Spears als große Inspiration für sie dienen.

"...Baby One More Time" als Motivator

Die 22-Jährige "Break the Rules"-Sängerin wird in diesem Oktober ihr neues Album „Sucker“ auf den Markt bringen.  Die junge Britin, die bereits vor vier Jahren ihren ersten Track „Take My Hand“ veröffentlichte, verfolgte ihre Karriere aber nicht immer so selbstbewusst wie heute. Gegen Zweifel und Unsicherheiten half Charli schon immer ein bestimmter Song: „… Baby One More Time“ von Britney Spears.

Charlie XCX liebet die 90er über alles

Wie sie jetzt erzählte, liebte sie die Nummer schon als junges Mädchen und kann bis heute nicht genug von Britneys Songs von deren Debütalbum „…Baby One More Time“ bekommen. Charlie XCX erzählte:  „Meine Inspiration war schon immer Britney Spears. Ich erinnere mich noch gut, als ich das erste Mal die Zeile 'Hit Me Baby One More Time' gehört habe und das hat mich sofort umgehauen."

Charlie feiert aber nicht nur Britneys 90er Hits, sondern geht genauso ab, wenn sie irgendwo einen Track der Spice Girls hört, wie sie sagt: “Ich genieße es wild herumzutanzen wenn irgendwo 90er Musik läuft. Ich liebe zum Beispiel auch die Spice Girls total!“

Invalid Scald ID.

Bild: Youtube

Charli XCX ist genervt von ihrem ersten Hit

International wurde Charli XCX übrigens zusammen mit Icona Pop und der gemeinsamen Single „I Love It“ bekannt. Mittlerweile geht der Britin die Nummer aber ganz schön auf den Wecker.

Sie gestand in einem Interview: „‘I Love It‘ ist einer der nervigsten Songs der Welt, aber irgendwie ist er auch cool. Mit dem Track verhält es sich so, wie mit der Mode der 90er Jahre, die ich ja eigentlich auch total liebe. In einem Moment hasst man sie und im nächsten ist sie wieder total cool.“