Aus dem Baby auf dem “Nevermind”-Cover ist mittlerweile ein richtiger Mann geworden.

Nirvana-Albumcover.jpg

Credit: Samir Hussein / GettyImages

Was ein Erfolg!
Vor fast genau 30 Jahren veröffentlichte Nirvana ihr zweites Studioalbum “Nevermind” und konnten damit endlich in die Riege der Superlative aufsteigen. Mit 13 Tracks, welche allesamt von Kurt Cobain geschrieben und eingesungen worden waren, dominierten sie die internationalen Charts und konnten die LP bis dato über 30 Millionen Mal verkaufen. Mittlerweile gilt es als eine der wichtigsten CDs der Musikgeschichte und sicherte sich Platz 17 der “500 besten Alben aller Zeiten” vom Rolling Stone-Magazin.

Doch nicht nur die Lieder waren ein voller Erfolg. Auch das Cover der Platte sorgte für Aufsehen, auf welchem der damals vier Monate alten Spencer Elden zu sehen war, welcher nackt auf einen Angelhaken zuzuschwimmen scheint, an dem ein Dollarschein hängt.

So sieht Spencer heute aus
Renata und Rick Elden hatten für den Schnappschuss ihres Kindes und die dazugehörige legale Verwendung für das “Nevermind”-Cover 200 Dollar erhalten und waren erstaunt, als das Album schließlich durch die Decke schoss.

Spencer Elden selbst feierte am 07. Februar 2021 seinen 30. Geburtstag und hatte sich schon in 2001 erneut ins Wasser begeben, dasselbe Motiv fotografieren lassen und sich damit einen Platz im Rolling Stones-Magazin gesichert:

Doch was ist aus dem “Nevermind”-Baby geworden? Genau diese Frage können wir Dir jetzt beantworten: Spencer ist künstlerisch aktiv und versucht als Maler in Los Angeles sein Geld zu verdienen. Er selbst soll nichts gegen die Tatsache gehabt haben, dass er ungefragt auf dem Cover eines der erfolgreichsten Rockalben aller Zeiten gelandet ist. An das eigentliche Shooting kann sich der 30-Jährige selbstverständlich nicht mehr erinnert.

“Rückblickend fühlt es sich irgendwie dumm an, Interviews zu diesem Thema zu geben, weil ich nichts damit zu tun hatte. Gleichzeitig hatte ich aber auch viel damit zu tun. Es ist ein wirklich komisches Gefühl, Teil der Dynamik eines anderen zu sein”, sagte der Künstler gegenüber der “Time” und fügte hinzu: “Es ist definitiv eine Reise. Jeder, der an dem Album beteiligt war, besitzt unglaublich viel Geld. Ich fühle mich wie das letzte Stück Grunge-Rock. Ich wohne im Haus meiner Mutter und fahre einen Honda Civic.”

Spencer selbst hatte schon in der Vergangenheit versucht, Kontakt zu den noch lebenden Nirvana-Mitgliedern Krist Novoselic und Dave Grohl aufzubauen, doch leider ohne Erfolg. Letzterer Musiker bestätigte dies gegenüber TMZ ebenfalls schon und antwortete auf die Frage, ob er das “Nevermind”-Baby jemals zu Gesicht bekommen hat seit dem Shooting: “Ich habe ihn nie kennengelernt. Wir waren an dem Tag des Drehs nicht vor Ort, also weiß ich es auch nicht. Ich habe ihn in Zeitschriften und so gesehen.”